nicht eingeloggt (Einloggen)

Vanilla 1.1.2 Forum von Lussumo. Weitere Informationen: Dokumentation, Community.

© Cielab 2007

    • CommentAuthorMegarange
    • CommentTime09.03.2009 16:21:15
     
    Hm, aber wenn die Frau von der Lommatzscher kam und die Fußgängerampel quer zur Leipziger grün hatte, so muss die Ampel längs zur Leipziger doch rot haben (sowohl für Autos, als auch die für Fußgänger). Ansonsten haste natürlich auf dem Haupstraßen-Fußweg die gleichen Rechte, wie auf der Hauptstraße.
    Aber selbst für den Fall, dass du im Unrecht warst-ist das mit der Ohrfeige ein starkes Ding!
    •  
      CommentAuthorSoft Rider
    • CommentTime09.03.2009 20:13:20 bearbeitet
     
    Am Trachauer Bahnhof ist tatsächlich nur eine Fußgängerampel auf der Leipziger, die hat keinen Einfluss auf den Vorrang des Verkehrs auf der Haupstraße.
    Legohead hatte Vorrang gegenüber der Frau aus der Nebenstraße, so wie es auch ein Fußgänger gehabt hätte.
    Einen Haken hat die Sache allerdings: Bei Fußwegen mit "Radfahrer frei" Schild gilt Schritttempo für die Radfahrer. Hält sich keine Sau dran.
    • CommentAuthorMaiki
    • CommentTime10.03.2009 05:50:50
     
    @softrider

    Habe ich bis jetzt auch nicht gewußt, das da Schritttempo gilt. Gut an dieser Stelle fahre ich e immer auf der Straße, da ist für jeden Autofahrer klar, wer Vorfahrt hat.

    Gruß

    Maik
    • CommentAuthorViewSonic
    • CommentTime10.03.2009 08:10:36
     
    @Soft Rider: Falsch, ein Fußgänger hat in dem Fall keinen Vorrang. Vorrang haben Fußgänger nur beim klassischen Rechtsabbiegerproblem.
    Ein sich auf dem Gehweg mit weißem Zusatzschild bewegender Radfahrer hat eigentlich immer die Arschkarte. Er muss Schrittgeschwindigkeit fahren, sich den Fußgänger unterordnen und bekommt Teilschuld, wenn er ein aus einer Einfahrt herausfahrendes Auto zerbeult. Nicht umsonst rät der ADFC davon ab, solche "freien Gehwege" zu nutzen. Diese muss man im Gegensatz zu Radwegen (blaue Radschilder) nicht nutzen und behält dadurch seinen Status als vollwertiger Straßenverkehrsteilnehmer.
    An Legoheads Stelle würde ich mir die Anwaltsgeschichte nochmal überlegen. Vorallem kann dieses "noch ein Stück draufzurollen" durchaus schon als Nötigung angesehen werden. Für die Ohrfeige gibt es dann mildernde Umstände. Ich hoffe du (legohead) hast in dem Fall dir wohlgesonnene Zeugen und Richter.
    • CommentAuthorDanni
    • CommentTime10.03.2009 08:52:12
     
    Da muß ich ViewSonic zustimmen. Ich kenne die Situation auf der Leipziger Straße auch ziemlich gut und muß sagen dass man besser die "freien Gehwege" meiden sollte. Selbst in der großen Baustelle weiter unten/ stadteinwärts sind die Autofahrer mittlerweile daran gewöhnt, dass die Radler auf der Straße fahren und nicht über die Gehwege holpern...
    • CommentAuthorlegohead
    • CommentTime10.03.2009 12:12:39
     
    danke, für die rege (An-)teilnahme.
    Die Frage Vorrang auf 'Gehwegen Fahrrad frei' wird auch in anderen Foren heftig diskutiert. (auch unter Autofahrern) Eine eindeutige Aussage habe ich bisher nicht gefunden. Es gibt wohl auch verschiedene Rechtsauslegungen, (teilweise ist Richtern sogar die Schrittgeschwindigkeit auf diesen Gehwegen unbekannt). Wo hat View Sonic die Info her?
    Wir haben jedenfalls trotzdem Strafanzeige gestellt. Ob im Recht oder nicht Ohrfeigen gilt bei uns als tätliche Beleidigung. Dazu hatte ich anschließend sogar eine Bauberatung mit einseitiger Gesichtsrötung, wie soll ich das als Bauüberwacher den Bauherren und Firmen erklären?
    Ich glaube das Problem ist ein anderes. Die Autofahrerin fuhr die Peschelstraße (30er Zone) in Richtung Leipziger und sah die Fußgängerampel auf GRÜN. Jetzt wird beschleunigt, weil ja eigentlich nichts kommen kann. Woher weiss sie aber, dass ein Gehweg und kein Geh-/Radweg die Hauptstraße begleitet? Auf einem kombinierten Geh-/Radweg müsste der Vorrang doch dann gelten?
    Ich bin jedenfalls gespannt.
    • CommentAuthorViewSonic
    • CommentTime10.03.2009 12:58:13
     
    Die Vorrangregelung bei Fußgängern im Kreuzungsbereich habe ich eigentlich schon im Kindergarten gelernt, in der DDR Fahrschule war das auch ein Thema und gilt soweit ich weiß auch heute noch. Ansehen kann man sich das z.B. bei Wikipedia.
    Auch zum Thema Gehweg + Radweg frei gibt es dort Informationen.

    Zum letzten Punkt: Vor der Kreuzung befindet sich (wenn ich mich recht erinnere) eine weitere (rote) Ampel, welche mit der Fußgängerampel gleichgeschaltet ist. D.h., bei Rot der Fußgängerampel sollte die Kreuzung frei sein.
    Bei der Radwegfrage bin ich mir nicht sicher - ich meine irgendwo gehört/gelesen zu haben, dass parallel geführte Radwege oder Rad/Gehwege mittels "Furt" gekennzeichnet sein müssen (andere Farbe oder mindestens mit gestrichelter Linie als Bereich markiert), damit der aus der Nebenstraße kommende diese als solche erkennen kann. Da gerade dieser Punkt einen immensen Aufwand bedeuted, wird sich mit diesen Gehweg+Radweg frei Krücken beholfen.
    • CommentAuthorlegohead
    • CommentTime10.03.2009 13:45:20
     
    Ich dachte, ich bekomme schwarz auf weiss zu lesen, dass Radfahrer auf diesen Gehwegen keinen Vorrang haben, also gleichzusetzen sind mit dem Fußgänger gegenüber den von Nebenstraßen kommenden Fahrzeugen.
    Nebenbei, bei dieser Beschäftigung mit dem deutschen Recht, merkt man erst, wie arm wir sind.
    • CommentAuthorralfs
    • CommentTime10.03.2009 14:20:49
     
    Also ich würde an der Kreuzung vorsichtig über die Peschelstraße rüberfahren, wenn ich auf dem Geh/Radweg fahre. Soweit ich mich erinnern kann, geht dort nämlich keine Radmarkierung über die Straße und da ist es für einen Autofahrer, der dort ab- oder einbiegen will, nicht ersichtlich, dass man dort auf Radfahrer achten muss.
    Wenn ich mit dem Auto an einer Kreuzung abbiege, gucke ich auch nur nach Radfahrern, wenn an der Stelle ein markierter Radweg über die Straße führt. Auf dem Teilstück der Leipziger bis zum Rudi bin ich glaub ich immer erst mit dem Rad über die Straße, wenn kein Auto kam. In dem Fall würde ich nicht auf mein Vorrecht pochen. Man muss sich als Radfahrer eben immer bewußt sein, dass man eine schwächere Position im Vergleich zum Autofahrer hat. Wenn ich auf dem Radweg der Hauptstraße über einen markiertem Radweg von der Nebenstraße fahre, guck ich auch immer, ob mich die Autos auch sehen, damit ich nicht umgeworfen werde. Genauso schaue ich auch immer an Einfahrten, ob ni ein Auto dort rausgeschossen kommt.
    •  
      CommentAuthorSoft Rider
    • CommentTime10.03.2009 14:33:07 bearbeitet
     
    ViewSonic hat Recht, man muss die StVO aber schon sehr genau durchforsten, um die Regelung zu finden:

    "Fußgänger haben Fahrbahnen unter Beachtung des Fahrzeugverkehrs zügig auf dem kürzesten Weg quer zur Fahrtrichtung zu überschreiten [...]" (§ 25 Abs. 3 StVO).

    Die "Beachtung des Fahrzeugverkehrs" begründet die Wartepflicht des Fußgängers, obwohl er die vorfahrtberechtigte Straße benutzt. Wieder was gelernt.
    • CommentAuthorViewSonic
    • CommentTime10.03.2009 14:56:54
     
    @legohead, steht doch im Prinzip da: "Für den Radverkehr freigegebene Gehwege sind keine Radwege im Sinne der StVO, sondern bleiben Gehwege." Somit haben Fußgänger wie auch Radfahrer die gleichen Rechte und Pflichten, mehr noch, die Radfahrer haben auf Fußgänger Rücksicht zu nehmen und sich anzupassen, nicht anders rum. Warum sollte da die "Vorfahrtsfrage" anders gelöst sein?

    Im Übrigen hab ich unlängst mal ein Beispielurteil zur Geschwindigkeit und Verantwortlichkeit bei gemeinsamen Rad/Gehwegen gelesen (also mit waagerechter Trennung auf dem blauen Schild). Das Urteil lautete so sinngemäß: Radfahrer haben die Geschwindigkeit so anzupassen, dass sie keinen Fußgänger bedrängen/schädigen. Weiterhin ist es für Fußgänger nicht zumutbar, ständig hinter sich den Weg nach Radfahrern abzusuchen und sie müssen nicht "in der Spur" bleiben...
    Also, falls mal wieder jemand schneller auf dem Elberadweg unterwegs sein will - vor euch herumirrende Fußgänger sind im Recht.
    • CommentAuthorbarfoos
    • CommentTime16.03.2009 09:38:48
     
    Was passieren kann wenn dumme Radfahrer (in dem Fall ich) und sehr sehr dumme Autofahrer zusammentreffen hab ich Samstag mal wieder eindrucksvoll erlebt.

    Könneritzer Straße in Höhe Bhf. Mitte. Der dort errichtete Radweg wird unvermittelt vom Fußweg auf die Straße geleitet. Zum Glück so, dass man als Radfahrer noch ein paar Meter Schonfrist in Form eines eigenen Fahrstreifens genießt, bevor dann aber leider die Straße zu eng für Radfahrer und Autos wird, der Radweg also aufhört.
    Davon hab ich mich schon mal ordentlich frusten lassen, und es kam, wie es kommen musste, ein Autofahrer (ich nenn ihn so, auch wenn der der Bezeichnung eigentlich nicht würdig ist), sah sich genötigt zu bremsen, weil er nicht mehr vorbeikam.

    Seine überlegene Fahrweise erlaubte es ihm dann aber doch noch nun an der gerade engsten Stelle mit ordentlich Zaster an mir vorbei und anschließend scharf rechts zu ziehen. Jedenfalls konnte er mir die Nötigung zum Langsamfahren nun bremsstark und mit viel Nachdruck unmittelbar vor mir wieder zurückgeben. Wir kamen bis fast zum Stillstand der Fahrzeuge (Mercedes vs. Fahrrad). Kraft seiner verlängerten Mannesstärke zog er dann aber schnell davon. Erst an der nächsten Ampel wollte er links in die Schweriner Straße abbiegen.
    An nun dieser Ampel kamen wir nach- und nebeneinander zum Stillstand. Den Stillstand erreiche zuerst er in seinem Fahrzeug. Dann ich mit meinem Rad rechts daneben. Es folgte mein Verstand. Und zu guter Letzt seiner.

    Ich also ordentlich erregt ihm durch die Scheibe gestikuliert. Er mit fuchtelnden Armen eine stilisierte freie Fahrbahn vor seinem Fahrzeug hinimaginierend. Ich behutsam (ja wirklich) seinen rechten Außenspiegel in Parkposition gebogen. Spiegel klappt anstandslos - Kraft eingebauter Federn - in Ausgangsposition zurück. (Muss ich mal recherchieren, ob das bei Mercedes immer so ist). Er am Gurtschloss fummelnd türaufreisend. Ich ordentlich antretend links weg Richtung Fußweg. Blick zurück. Er Knarre in der Hand, entsichernd (Nennt man das so? Kenn das nur aus dem Fernsehen, dieses Zurückziehen des oberen Teils der Waffe.). Ich blindlinks in den Hof vom Gipfelgrat (wollte mir eh grad ne Hose dort kaufen gehen). War nur nicht der Hof. War so ne dumme 3 mal 3 Meter umzäunte Mülltonneabstellbox ohne Ausgang. Schöne Scheiße. Er mich anpöbelnd schupsend. Waffe im abwechselnd auf mich, dann wieder auf schräg nach hinten gerichtet.
    Ich mich tausend mal entschuldig. Mach kein Scheiß. Mach dich nicht unglücklich. Meine Stimme sich leicht überschlagend. Nach paar mal Schupsen rückt er wieder ab Richtung seines Autos. Sieht cool aus. Typ latscht breitarmig und beinig locker mit der Knappe in der Hand quer über die Straße zu seinem Auto. Ich sehe gegenüber zwei Polizeisixpacks. Renne auf sie zu und winke. Sie machen die Scheibe runter. Mercedes (sehe ich im Augenwinkel) 180° Wende über die Gleise Richtung Brücke bzw. Neustadt davon.
    Ich erzähl ihnen was von Waffe und Mercedes und hinterherfahren. Sie sind ungläubig. Müssen eh warten bis grün wird, und die Autos vor ihnen weg sind. Jemand hat ihnen dann noch das Nummernschild vom Mercedes gegeben, und ich bin mir ne Hose kaufen gegangen.

    Gruß
    barfoos
    • CommentAuthorReneM
    • CommentTime16.03.2009 09:56:33
     
    WIE??? WAS??? Gehts noch? Der Typ hat dich mit einer PISTOLE bedroht??? Wo sind wir denn hier? Sind ja Zustände wie in Baden Würtemberg. Ich kann es kaum glauben!

    Gruß

    RenéErlebnisbericht Maratona dles Dolomites
    •  
      CommentAuthordarkJST
    • CommentTime16.03.2009 10:18:49
     
    Hoffentlich hat die Polizei den noch bekommen...
    • CommentAuthorralfs
    • CommentTime16.03.2009 11:22:10
     
    Wahnsinn! Willkommen im Wilden Osten. Ich glaube, die Polizei-Sixpacks hätten eh nichts gemacht, weil das die Bereitschaftspolizei war, die sicherlich auf dem Weg zum Dynamo-Stadion war - das ist nicht ihr Zuständigkeitsbereich. Du kannst, wenn son Wagen an der Ampel steht, bei rot über die Kreuzung fahren, das interessiert die überhaupt ni. Und wenn du zur Polizei gehst, machen die denk ich auch nichts, weil offentsichtlich nichts weiter passiert ist. Von einem Freund wurde mal der Kumpel mit einem Messer bedroht. Die Assis sind dann noch hinter ihm hergejagt. Bei der Polizei wurde ihm dann gesagt, das sie nichts unternehmen können, weil nichts passiert ist.
    •  
      CommentAuthorGrafMöbel
    • CommentTime16.03.2009 13:35:45 bearbeitet
     
    Alte scheisse.... das ist echt kaum zu glauben... mit einer Waffe bedroht?
    Das ist ja echt der helle Wahnsinn... was war das bitte für ein Spinner ... nen Anzugträger/Geschäftsmanntyp oder nen Asylant(kommt das zu heftig?)?
    Was sind das nur für zustände... ich werd mit auch ne Knarre kaufen... und nen Cowboyhut... haha... dann werde ich für gerechtigkeit auf den Straßen sorgen...
    Gruß und passt bloß auf Euch auf
    Graf

    Achso: Schlitten zurückziehen an der Knarre... damit schiebt man eigentlich die erste Kugel in den Lauf... die nächsten folgen dann "dank" Gasdruck (bei normalen Knifften)
    •  
      CommentAuthorkrabo78
    • CommentTime16.03.2009 16:01:38
     
    Echt Grob. Sehr harte Geschichte.
    Und der Mensch nennt sich abgehobener Weiße intelligentes Wesen, zivilisiert.pah...

    Letztlich zwingt einen das Gesetz zur Selbstjustiz. Es sei den man presst sich selbst und bewußt in die Opferrolle. Aber wer will das.
    Ich pers. scheiße auf Polizei, wenn die Strasse frei ist und ein grünes oder Blaues Fahrzeug in der nähe ist hindert es mich an nichts...und Sie sind so hilflos und flach. Und helfen konnten die mir noch nie


    Letztlich am A-Park bin ich am Späti in Richtung Schauburg rechts auf dem Gehweg mit Telefon am Ohr und Zentrierständer in der anderen Hand entlang gelaufen. Da kamen mir drei nebeneinander formatierte Afroamerikaner (Ghettostyle ;)) auf mich zu und ich hab den kleinsten außversehen beim Geistiger Abwesenheit (Telefongespräch) mit meinem Zentierständer leicht angerempelt, nicht wildes.
    Nach 5sekunden schupste mich ruckartig jemand von hinten und mir viel wirklich alles aus den Hände.
    Ich dachte was isn nun los? Da sprang mich dieser kleine "neger" schon an. Zum Glück kam gleich noch ein Afroamerikaner (jamaica Style ;)) den ich kannte und der hat den kleinen "..." erstmal beruigt.
    Sowas kommt mir nicht nochmal vor.

    Es ist einfach schrecklich was die Gesellschaft so ausspuckt, aber ein wunder ist es nicht....

    also ob zu Fuss oder per Rad, Idioten gibts überall.
    und sie vermehren sich :)

    sport frei
    •  
      CommentAuthordarkJST
    • CommentTime16.03.2009 22:27:24
     
    GrafMöbel:Was sind das nur für zustände... ich werd mit auch ne Knarre kaufen... und nen Cowboyhut... haha... dann werde ich für gerechtigkeit auf den Straßen sorgen...
    Da brauchste aber noch nen Sheriffstern, gibts vielleicht noch irgendwo, Fasching war ja grad erst;-)
    •  
      CommentAuthorKatrin
    • CommentTime17.03.2009 10:02:11
     
    Autos versauen den Charakter, auf jeden Fall. Wir sollten mal irgendwas dagengen tun. Wenn die Arroganz auf 4 Rädern jetzt auch schon bei uns im relativ friedlichen Dresden in solche Gewalt umschlägt! Das kann so nicht angehn .. Aber jede effektive Aktion wäre ja dann auch schon wieder illegal.
    • CommentAuthorMegarange
    • CommentTime17.03.2009 11:35:16
     
    Stopp, Stopp, Stopp...es geht hier immer "nur" um vereinzelte Spinner. Aber eine bewaffnete Fahrradfahrer-Miliz ist sicherlich nicht der richtige Weg. Die supergroße Mehrheit der Autofahrer verhält sich, so mein Empfinden, sehr korrekt und das auch bei einer recht offensiven Fahrweise von mir und anderen. Nur fallen die halt nicht so auf, die mit genügend Seitenabstand überholen, die vor Ausfahrten halten usw.
    Und Autos versauen auch keine Charaktäre - ich hab auch eins und fahr gern damit!
    •  
      CommentAuthorThor Hushovd
    • CommentTime17.03.2009 11:48:51
     
    hee ich glaub das liegt am wetter. ich war jetz 14 tage auf malle radfahren, da fahren die in 3er reihe auf der strasse und die autos dahinter fahren brav hinterher, keine sau hupt, keiner gestikuliert sich die arme ab und alle sind relaxed....anscheinend nur, weil die sonne bei 20grad lachte...letztes WE wieder in dd angekommen, meine erste kurztour nach bahratal und schon wieder 3x angehupt...

    m.e. sollte man mit den fahrern, wenn es dies intelektuell zulässt, reden und unsere situation erklären, denn viele wissen um die gefahr, der wir im strasseneverkehr ausgesetzt sind, nicht bescheid. wenns dann immer noch nicht klappen sollte, eine gepflegt aufs maul... ;o)

    der typ mit der waffe kann nicht angehen. normalerweis hättest du dort stehenbleiben sollen oder dich dorthin bewegen, wo viele menschen stehen, der hätte dann sicherlichnicht seine waffe gezückt, oder wars doch nur ne wasserpistole ;oP, nein spass beiseite, irgendwann eskaliert das ganze, denn wenn wir uns nun mit gasspray o.ä. ausstatten, machen die autofahrer künftig mit dem panzer jagd auf uns ..
    @katrin: dd ist schon lange nicht mehr friedlich, hier bewegen sich die aggressivsten autofahrer deutschlands herum und wir mittendrin statt nur dabei.

    gruss jw
    •  
      CommentAuthorDaBen
    • CommentTime17.03.2009 23:52:00
     
    @Jens:
    Kannst du das irgendwo fest machen? Ich mein aggro sind Einige Autler schon aber dass es so weit gekommen sein soll?

    BenDie Bikery (hat nur am Rande was mit Essen zu tun) und natuerlich Flickr
    •  
      CommentAuthorThor Hushovd
    • CommentTime18.03.2009 10:01:08
     
    @daben: wenn du eine studie o.ä. meinst, nein, kann ich nicht, aber mein gefühl sagt mir es. ich bin mit dem auto mit auswärtigem kennzeichen viel unterwegs und halt auch in dd. sogar in einer stadt wie berlin, frankfurt, münchen oder hamburg wirst du immer freundlich reingelassen und es wird nicht gehupt. man nimmt rücksicht auf dich als pseudo-auswärtigen. nur hier in dd wirst du angehupt, angepöbelt, nirgends reingelassen...einer meinte sogar mal, mich mit den worten "verzieh dich in deine stadt, du scheiss wessi, du versperrst mir den weg!" beschimpfen zu müssen..einen vergleich hat man mit dem rad schon, wenn man raus aus dresden kommt und auf dem land fährt, dort ist es auf jeden fall schon entspannter....
    aber eine solche studie wäre mal toll, würde mich interessieren, wo dd da steht...
    •  
      CommentAuthordarkJST
    • CommentTime18.03.2009 19:02:01
     
    Hab von genau so einer Studie gehört, die genau das aussagt...im Radio glaub. Google war diesbezüglich leider nicht mein Freund. Das meinte nur, dass wir deutschen laut einer europaweiten Umfrage die besten Autofahrer wären.
    •  
      CommentAuthorKatrin
    • CommentTime20.03.2009 17:30:34
     
    ich denke, es kommt auf viel auf die persönliche wahrnehmung an. schon allein an den letzten paar beiträgen hier kann man das sehen. philipp meint, es wären nur vereinzelte spinner und die masse friedlich, jens spricht von allgemein hoher aggressivität.

    ich würd mich da auch eher jens anschließen. allerdings ist mir das alles nicht so sehr aufgefallen, als ich früher noch viel entspannter/passiver gefahren und eher so auf'm rad/fussgängerweg rumgehoppelt bin.

    @ philipp .. bewaffente miliz war mit eigentlich nicht in den sinn gekommen. und wegen charakter - du bist ja auch rad- UND autofahrer, nehm ich mal an, und kennst dann beide perspektiven udn verhälst dich dementsprechend. aber viele leute kennen nix als autofahren und wenn du dann noch ordentlich ps unterm arsch hast, kommt damit auch so ein gewisses machtgefühl/arroganz/die-straße-gehört-mir-und-du-mit-der-langsamen-schüssel-,-mach-dich-weg-denken . ich hab das selbst gespührt. als ich mal ne weile mietwagen durch die stadt gefahren hab. und dabei bin ich auch radfahrerin. was ist dann mit denen, die nie einen radsattel unterm hintern gespürt haben? ich mein, berichte von rüchsichtslosen autofahrern gibt es ja hier zu hauf. ich könnt auch noch welche beisteuern. vielleicht liegt es zur zeit auch am wetter ;)

    @ jens .. ich finde dresden im allgemeinen eine friedliche stadt. anderswo würd ich nicht so sorglos nachts quer durch die stadt spazieren. und irgendwie ist es entspannt hier. ich mag dresden :)
  1.  
    Ich bin der Meinung wie Phillip es sind immer wieder vereinzelte die durch ihr Verhallten die Masse der eigentlich sonst so friedlichen und besonnen Autofahrer in den Dreck ziehen.

    Ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

    Die gefährlichsten Einzelaktionen durch Büchsenfahrer hatte ich in Dresden keine Frage. Das liegt sicher an dem geringeren Platz bzw Gegenverkehr in der Stadt. Was deren Verhallten sicher nicht rechtfertigt.

    Aber: Insbesondere durch die Tatsache das ich aus der "Provinz" komme und ich in den letzten Wochen mal wieder in der Heimat fahren durfte fühlte ich mich auf der Landstraße hier auch nicht unbedingt sicherer. Das liegt einfach daran wenn irgendwelche Büchsenfahrer einfach nicht wissen wie man ein Fahrrad überhollt, oder nie mit Fahrrädern im Straßenverkehr zu tun haben. Da rutscht einem Regelmässig das Herz in die Hose.Die Grüne Rakete
    • CommentAuthorMaiki
    • CommentTime20.03.2009 20:23:35 bearbeitet
     
    Ich finde das hier langsam wirklich für den Arsch...

    Wenn die Autofahrer hier in Dresden wirklich so wären wie Jens 2060 es beschreibt, dann müßte doch dieser Thread hier schon wesentlich länger sein. Danach müßte jeden Tag, mehreren aus diesem Forum ständig was passieren, aber das scheint ja nicht so zu sein. Klar wenn man jede Krümmelkacke zusammen kehrt, kommt auch ein großer Mißthaufen zusammen. Deshalb sollte man echt sich mal an die eigene Nase fassen, denn wenn ich schon mal sehe, wie der Threadersteller hier in Dresden mit seinen Rad unterwegs ist, muß ich auch ihm sagen: "DU BIST NICHT ALLEIN"

    Nicht falsch verstehen, ich meine ihn jetzt nicht allein! Ich könnte noch mehr Namen raus ziehen, unter anderen mich auch selber, aber das würde viel zu weit führen. Ich denke jeder weiß, ob er sich immer der Regel entsprechend verhält oder nicht!

    Zum Schluß noch den §1 der Straßenverkehrsordnung, den ich passend finde, zu mal ich sage, auch ich halte mich seit geraumer Zeit darann und mir gehts besser, damit:

    [b]§ 1 Grundregeln
    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.[/b]

    Gruß

    Maik
    •  
      CommentAuthorTobi
    • CommentTime16.04.2009 16:33:00
     
    Der Großteil der Autofahrer in DD ist recht entspannt und fährt umsichtig.

    Aber heute habe ich nicht gewusst, ob ich laut lachend mich über die Blödheit eines solchen selbsternannten Hilfssheriff amüsieren oder doch dem Kerl vors Auto treten sollte ...


    Ok - ich bin nicht bei Grün über die Kreuzung - aber überholt mich doch dann sone Type und fährt mir vom Goldenen Reiter an hupend zick zack vor mir her, damit ich nicht vorbei komme!?

    An der nächsten Kreuzung bin ich vor ihn, habe mein Rad angelehnt und er hat erstmal schnell sein Auto verriegelt und die Scheibe hoch gemacht. Warum er gehupt hat und mir fast rein gefahren ist, schien er nicht mehr zu wissen.

    Boah nee ... hat der ein Schwein dass heute so schönes Wetter ist...
    •  
      CommentAuthorkrabo78
    • CommentTime16.04.2009 16:41:37
     
    sein glück ;)
    •  
      CommentAuthorTobi
    • CommentTime16.04.2009 16:42:50
     
    Aso... es war ein Kamenzer...
    • CommentAuthorSeniorenzivi
    • CommentTime16.04.2009 17:21:52 bearbeitet
     
    •  
      CommentAuthormister x
    • CommentTime16.04.2009 18:46:24
     
    ich habe soeben meine 4. DVB-beschwerde innerhalb des letzten halben jahres eingereicht...

    mir hat mal wieder ein aus der nebenstraße kommender bus die vorfahrt genommen.

    und...nein, ich fuhr keine 50, nein ich fuhr nicht im dunkeln ohne licht, ja, ich fuhr ganz normal, der abbiegenden hauptstraße folgend von der schlüter in die zwinglistraße.

    ja, jeder der in DD ost sein radl bewegt weiß, dass aus der comeniusstraße einem die autos die vorfahrt ständig schneiden, aber dass vor meiner nase ein nach rechts schwenkender bus eine totale notbremsung erfordert war mir dort neu. zum glück nix passiert, waren dann ncoh ca 30cm platz...

    hilfe hilfe, mein handy weißt ne ganze sammlung von dvb-nummernschild-sammlung auf *ts*So 02.04.17, 16 Uhr, (u.a. mrx) LIVE IN CONCERT in der St.-Jakobus-Kirche Pesterwitz
    • CommentAuthorbarfoos
    • CommentTime17.04.2009 07:30:40
     
    mister x:ich habe soeben meine 4. DVB-beschwerde innerhalb des letzten halben jahres eingereicht...
    Ich finde das gut, dass du das so durchziehst!

    An der Ecke Comeniusstraße Frage ich mich immer, was die Autos denken, wo man eigentlich hinfährt. Ich mein, die sehen einen und wissen, dass sie grad aus ne Einbahnstraße kommen. Trotzdem glauben die irgendwie, dass man nicht mit ihnen zusammenstößt...

    Wie weit stand der Bus denn schon draußen? Hätte er dich, oder du ihn angefahren, wenn die 30cm nicht gewesen wären?

    Gruß
    barfoos
    •  
      CommentAuthorThor Hushovd
    • CommentTime17.04.2009 13:45:32
     
    Tobi:Aso... es war ein Kamenzer...
    ...würstchen ;o)

    tja gourmet und mir ist die woche wieder was passiert...elberadweg nach rathen rechtselbisch fährt so nen alter sack mit nem kleinwagen schnarchige 20km vor uns, weil er ne einfahrt suchte...wir beide brüllen laut, dass er fahren soll,..was macht der...bremst...ich ihm rechts ordentlich gestreift...delle, kratzer am auto..an mir und dem rad nix...tja wir den vollgetoffelt und weitergefahren...in diesem falle nochmal gutgegangen und der fette autofahrer hat seinen schaden :-)
    •  
      CommentAuthorkrabo78
    • CommentTime17.04.2009 14:47:57
     
    Seniorenzivi:

    meine neue Spokescard ;)
    •  
      CommentAuthormister x
    • CommentTime17.04.2009 15:45:38 bearbeitet
     
    barfoos:Ich finde das gut, dass du das so durchziehst!

    Wie weit stand der Bus denn schon draußen? Hätte er dich, oder du ihn angefahren, wenn die 30cm nicht gewesen wären?
    ja was bleibt einem andres übrig als sich auf die formale höfliche tour zu "wehren". der fahrer kann doch froh sein, dass sein gesicht und nummernschild nur bei der dvb-chefetage landet, und nicht beim staatsanwalt

    ich wäre dem jedenfalls in die seite geknallt. & war ja nicht mal abgeduckt mit dem speeeed-renni unterwegs, sondern aufrecht mit der stadtmöhre - geschätzte bummel-30 , mehr nicht. jede oma, oder kinder, die 20 gefahren wären, hätten wohl aufgrund der geringeren reaktions- & bremsfähigkeit den zusammenstoß nicht vermeiden können

    auszug - welchen ich als "vordruck" nun fast in selbem wortlaut zum dritten mal verwendet hab (das andre mal hat mich einer seitlich beim überholen gen fußweg abgedrängelt - da ich aber schon 45 auf dem tacho hatte, fuhr der zudem noch mind. 65!):
    "Sehr geehrtes DVB-Team,
    hiermit möchte ich mich über das grob fahrlässige Verhalten eines Busfahrers beschweren.
    ...
    Ich befuhr mit meinem Fahrrad die Schneebergstraße in stadtauswärtige Richtung und wollte nach links der Hauptstraße folgend in die Zwinglistraße einbiegen
    ...
    Während ich mich der Kreuzung näherte, sah ich einen Bus der Linie E61 mit dem amtlichen Kennzeichen DD-VB 284 an der Comeniusstraße stehen
    ...
    Doch ohne auf den fließenden Verkehr auf der Hauptstraße zu achten - und mir die Vorfahrt zu gewähren - zog der Bus sehr rasch aus der Nebenstraße heraus und bog in weitem Bogen nach rechts auf die dort vorhandene Busspur ab. Nur durch eine volle Notbremsung konnte ich eine Kollision in die linke Seite des Busses verhindern.

    Hätte ich mich nicht an die vorrausschaunende Fahrweise gehalten, wobei mein "siebter Sinn" dies vermutlich geahnt hat, hätte dies nicht nur körperliche Folgen in Form von Verletzungen, sondern auch zu Sachschäden geführt.

    Daraufhin folgte ich dem Bus bis zur Haltestelle Zwinglistraße, wo ich das Nummernschild fotografierte ... und den Busfahrer höflich um Stellungsnahme und Entschuldigung bat. Doch dieser tat völlig ahnungslos als wäre er sich keiner Schuld bewusst und stritt zunöchst alles ab. Erst nachdem ich darauf hinwies, dass ich mich beim DVB Kundendienst beschweren werde, hörte eine sehr zögerliche und zaghafte Entschuldigung.

    Aufgrund der Kreuzungs- und Verkehrssituation sehe ich diesen Verstoß gegen die Vorfahrtsregeln als grob fahrlässig an
    ...
    Daher bitte ich ... Dienstaufsichtsbeschwerde ... und erwarte eine höfliche persönliche Entschuldigung des Fahrers bei mir!

    Vielen Dank.

    Mir ist völlig unverständlich, warum Busfahrer - leider zum mehrfach wiederholten Male ! - die Vorfahrt v.a. vor Fahrrädern nicht gewähren können. Ein Übersehen oder Zeitdruck um den Fahrplan einzuhalten kann ich nicht akzeptieren. Auch Fahrradfahrer gehören zu Verkehrsteilnehmern, die zudem noch wesentlich verletzungsanfälliger sind, als geschützte Autofahrer.
    ...
    MfG"


    ich hoffe, ich muss das geschriebene ni so schnell wieder "auspacken"So 02.04.17, 16 Uhr, (u.a. mrx) LIVE IN CONCERT in der St.-Jakobus-Kirche Pesterwitz
    •  
      CommentAuthormister x
    • CommentTime27.04.2009 09:45:40 bearbeitet
     
    hab grad nen netten anruf vom zuständigen sachbearbeiter der DVB bekommen.
    die haben -
    1) sich bedankt für die meldung des verstoßes
    2) sich entschuldigt im namen der dvb
    3) den fahrer ermittelt, intern zum gespräch vorgeladen
    4) mich nochmal zur situationsbestätigung detailliert befragt, um das dvb-intern entprechend festzuhalten
    & mir mitgeteilt
    5) dass der fahrer situation und schuld eingestanden hat
    6) ich von "weiteren maßnahmen" nicht in kenntnis gesetzt werden kann/darf

    nun ja, mehr hatte ich mir auch nicht erhofft - ist ja kein sach- oder personenschaden entstanden

    bin aber ERNEUT sehr positiv erfreut über die schnelle bearbeitung - und, dass die sich wirklich damit intern auseinandergesetzt haben, was zeigt, dass solche meldungen nicht auf schreibtischen oder in den postfächern hängenbleiben!So 02.04.17, 16 Uhr, (u.a. mrx) LIVE IN CONCERT in der St.-Jakobus-Kirche Pesterwitz
    •  
      CommentAuthorkrabo78
    • CommentTime27.04.2009 13:53:33
     
    dafür gibt den Daumen! (nicht ironisch)
    •  
      CommentAuthorodin
    • CommentTime28.04.2009 02:36:58
     
    @ mister x:
    Das dir die DVB so schnell geantwortet hat, muß nicht bedeuten, daß die sich auch mit der Sache beschaeftigen. Das ist vielleicht ein Standardschreiben, das die dir geschickt haben, um dich ruhig zu stellen. Wer weiß, ob ein Gespraech mit dem Fahrer tatsaechlich stattgefunden hat. Und wenn ja, wie das wohl ablief?
    "He Uwe, da hat sich wieder einer ueber dich beschwert. So 'nem Radler haste wohl die Vorfaht genomm' . Pass da mal besser auf.!
    So vielleicht!
    Aber trotzdem gut, daß du was tust.
    •  
      CommentAuthormister x
    • CommentTime28.04.2009 09:43:38
     
    was bistn du für einer?
    traust du mir nicht zu, den unterschied zwischen nem standardschreiben und nem persönlich abgestimmten schreiben zu bemerken?

    zudem erkennt man dies an dem bearbeiter, der telefonnummer, der art und weise des telefonates, zudem war ich bei den letzten malen im dvb-zentrum und hab mich niiht nur mit den empfangsdamen abgefunden, sondern mich "weitergeben" lassen. zudem hat die dvb viel zu viel zu verlieren - z.b. den ruf ;-) & wenn man das höflich in die beschwerde verpackt, bemerken die auch, dass ich NICHT nur darauf aus bin, nen fahrer "anzukreiden", sondern darauf hinweise, dass da grobe fahrlässigkeit dahinter steckt, die leider bei busfahrern sehr üblich zu sein scheint. die wissen selbst, WENN was passiert - und es in allen zeitungen steht, dass das nicht grad vertrauenserweckend für fahrgäste und andere verkehrsteilnehmer ist.

    das die den ni raushaun, den kopf umdrehn, das gehalt streichen oder so ne scherze ist mir klar, aber mir gehts ums prinzip, dass ich als verkehrsteilnehmer das recht auf vorfahrt habe, welche ich mir nicht ständig von busfahrern nehmen lassen will. so n zermatschter radfahrer am bus klebend oder in der scheibe steckend ist sicher kein schönes bild auf den titelblättern - dazu ein titel "...und wieder verschuldete ein rücksichtsloser dvb-fahrer einen schweren verkehrsunfall...". gar nicht auszudenken *hust*

    außerdem gibts wenigstens den betroffenen fahrern nen psychologischen denkzettel, ich denk, der schaut sich in zukunft nicht nur an der kreuzung anders um.wenn sich keiner beschweren würde, würden die doch ihren rabiaten fahrstil beibehalten!So 02.04.17, 16 Uhr, (u.a. mrx) LIVE IN CONCERT in der St.-Jakobus-Kirche Pesterwitz
    •  
      CommentAuthorThor Hushovd
    • CommentTime28.04.2009 12:14:15
     
    mister x: zudem hat die dvb viel zu viel zu verlieren - z.b. den ruf ;-)

    den haben die doch schon vor der wende verloren und nun hoffen die, dass irgendeiner ihn wiederfindet und so ehrlich ist und ihn zurückbringt... ;-)
    •  
      CommentAuthorTobi
    • CommentTime05.05.2009 20:10:56
     
    Ich bin heute mal wieder von einem netten Busfahrer überholt worden.

    Schön auf der Carolabrücke um 9:40 Uhr (VVO: DD-RV 1491)mit geschätzten 40cm Abstand - hauptsache nicht die eigene Spur verlassen müssen :(
    •  
      CommentAuthormister x
    • CommentTime05.05.2009 21:32:20 bearbeitet
     
    auf der carolabrücke?
    hm, auch wenn ich da auch immer drüberdüse - aufm asphalt...aber...da haben eigentlich radfahrer nix zu suchen - auch wenn sich die meisten ausm forum nicht dran halten ;-)
    da hat man locker 50%teilschuld, wenn was passiert :-( aber das risiko kennt man glaub ich vorher...dort is überholen mit <40cm abstand die regel. da hilft nur eins, sich dem fließenden verkehr anpassen ;-)So 02.04.17, 16 Uhr, (u.a. mrx) LIVE IN CONCERT in der St.-Jakobus-Kirche Pesterwitz
    • CommentAuthorSeniorenzivi
    • CommentTime05.05.2009 21:52:09 bearbeitet
     
    mister x:auf der carolabrücke?
    hm, auch wenn ich da auch immer drüberdüse - aufm asphalt...aber...da haben eigentlich radfahrer nix zu suchen - auch wenn sich die meisten ausm forum nicht dran halten ;-)

    Falsch!
    In Richtung Neustadt muss der Radweg benutzt werden. Ja. Aber in der Gegenrichtung nicht. Da steht ein Schild "Radfahrer frei" und rein raus Verkehrsrechtlichen Bedingungen darf dich keiner Zwingen dein Rad zu schieben. auf einem "Radweg". Also Die Nutzung der Straße ist erlaubt!

    P.S

    Ich hab in der Uni einen Flyer gefunden:

    Die Grüne Rakete
    •  
      CommentAuthorTobi
    • CommentTime05.05.2009 23:31:13
     
    mister x:auf der carolabrücke?
    hm, auch wenn ich da auch immer drüberdüse - aufm asphalt...aber...da haben eigentlich radfahrer nix zu suchen - auch wenn sich die meisten ausm forum nicht dran halten ;-)
    da hat man locker 50%teilschuld, wenn was passiert :-( aber das risiko kennt man glaub ich vorher...dort is überholen mit <40cm abstand die regel. da hilft nur eins, sich dem fließenden verkehr anpassen ;-)

    Wie der Herr vor mir gesagt hat:
    In Richtung Altstadt musst du auf der Strasse fahren, oder willst du mit 5 km/h auf dem "Fahrrad-Frei-Fussweg-Mit-50m-Schieben-Am-Ende" fahren?
    Und ich bin Richtung Altstadt gefahren.
    • CommentAuthorbarfoos
    • CommentTime06.05.2009 09:41:15
     

    P.S
    Ich hab in der Uni einen Flyer gefunden:

    Wo hast du den den gesehen? Ich hatte neulich mal was vergleichbares in die andere Richtung vorgeschlagen:
    http://tud.hicknhack.org/forum/messages/48068
  2.  
    barfoos:

    P.S
    Ich hab in der Uni einen Flyer gefunden:

    Wo hast du den den gesehen? Ich hatte neulich mal was vergleichbares in die andere Richtung vorgeschlagen:
    http://tud.hicknhack.org/forum/messages/48068

    der lag im Pothoffbau (wers kennt der Tisch wo immer Infomationszeitschriften ausliegen) es war aber der letzte. Mal sehen ob ich nächste Woche mal mitfahre.Die Grüne Rakete
    • CommentAuthorbarfoos
    • CommentTime06.05.2009 16:07:49 bearbeitet
     
    •  
      CommentAuthorkrabo78
    • CommentTime04.07.2009 12:09:20
     
    spontaner einwurf:

    Radebeul. Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf Höhe des Weißen Rosses in Radebeul. Ein dort nach rechts in die Weintraubenstraße abbiegender Lkw hatte eine auf dem Radweg neben seinem Fahrzeug fahrende Radlerin offenbar übersehen. Beim Abbiegen erfasste der schwere Lkw die Frau.

    Die 60-jährige Frau wurde dabei schwer verletzt. Sie wurde in die Elblandklinik Radebeul eingeliefert. Die Polizei nahm Ermittlungen ...
    • CommentAuthorIsel
    • CommentTime16.08.2009 20:15:49
     
    DW-RH-999

    Falls der Herr mal nach seinem Kennzeichnen googlen sollte und hier her kommt habe ich mal ein paar Informationen!
    Ich weiß nicht aus welchem Grund man in Freital einfach mal 3 HINTEREINANDERFAHRENDE Radfahrer anhupen muss, anhält, blöde Sprüche quatscht und dann so tun muss als ob man die Radfahrer noch übern Haufen fahren will. Wir sind weder nebeneinander, noch weiter als 1m vom Bordstein entfernt gefahren. Wenn du der Meinung bist wir hätten dort auf den FUßWEG gemusst, dann solltest du deinen Fahrlehrer nochmal fragen welche Verkehrszeichen uns dazu verpflichtet hätten. Du kannst froh sein, dass du ein Kind im Auto hattest, das unsere Wasserflaschen leer waren und unsere Füße so fest in den Klickies verankert waren, dass wir nicht mal vor Schreck an deinen schönen Lack gekommen sind (Beulendoktor hilft da nicht mehr)! Wobei Kind... dein Kind MUSS ab 10 auch auf der Straße fahren... wir hoffen mal es begegnet DIR dann nicht.