frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

Mittwoch 02.05. 18:00 Uhr Alaunpark

Zack und hastenichgesehen da steht schon der Mittwoch vor der Tür!
Die Prognosen sehen gut aus. Morgen soll der Regen erst lange nach Zielschluss einsetzen.
Ich werde die Regenjacke wohl wieder zu Hause lassen.
Ich habe mal wieder Lust auf eine Heiderunde mit den Klassikern.

Kommentare

  • Ich sag mal vorsichtig zu :-P
  • insofern das Wetter ansatzweise stabil ist fahre ich mit!
  • Mit den klassischen Trails oder den klassischen Mitfahren?
  • Beides ;). Aber auch eher selten antretende Überraschungsgäste sind gern gesehen.
  • bearbeitet 2. May
    Der Falco hat heute gelernt wie ein Rohrschneider funktioniert.

    Bei der Hinterrad-Demontage vor der Tour ist mir aufgefallen das der letzte Gewindegang im Rahmen Richtung Nabe, normalerweise in tief Schwarz eloxiert, mich silbern anglänzte. Er stand etwas ab so das die Eloxalschicht von der Schraubachse abgetragen wurde. Ein dünner Metallspan von einem nicht entgradeten Gewinde.

    Aus Zeitmangel habe ich diesen nicht weggemacht, sondern die Achse einfach wieder hinein gedreht, was soll schon passieren? Hauptsache pünktlich zur Mittwochsrunde. Bei jeder vollen Umdrehung hatte die Achse etwas Wieder stand, was auf einen krummen Gewindegang hindeutet. Egal, noch zwei mal raus und rein, dann läuft das Gewinde wieder. Dabei habe ich mir einen schöne spiralförmige Sollbruchstelle ins Gewinde gezaubert. Mit etwas Mühe kann ich das Gewinde nun sicherlich entlang der Spiralförmigen Einkerbunge in Handliche Scheibschen brechen ;)

    Natürlich habe ich die Achse trotz Sollbruchstelle mit dem absolut maximalen Drehmoment festgeballert und den Drehmomentschlüssel 3 mal klacken lassen.

    Das hat aber noch nicht gereicht, erst mit ordentlich Tempo auf der Wurzelpassage haben der Scherkräfte ausgereicht um die Achse an der letzten Gewindebahn direkt auf Höhe des nicht abgeschliffenen Gewindegangmetallspan in zwei zu teilen.

    So wie das Gewinde ausschaut wird Garantie wahrscheinlich ausgeschlossen sein. Doch jeder weis, fragen kostet nichts :smiley: und Dreistigkeit führt oft zum Ziel.

    Das ist nun auf jeden Fall mein letztes nicht entgradetes Gewinde gewesen, ich gehe jetzt erstmal mit einem 16mm Metallbohrer über alle Gewinde drüber!
  • bearbeitet 2. May
    @falco : Da wäre ich lieber vorsichtig! An meinem Hobel sind z.B. fast alle Alugewinde mit HELI-COIL-Einsätzen versehen, die man so zur Schnecke macht.
    Aber nun noch ein Wort zur Tour heute: Leider hast du nach deinem Defekt noch einige Highlights verpasst. Es war heute wieder eine sehr schön kompakte Truppe mit kaum einer Handbreit Luft zwischen den Reifen, egal ob auf- oder abwärts. Hat großen Spaß gemacht.
    Leider bin ich aller Voraussicht nach am kommenden Mittwoch verhindert. Wer will übernehmen?
  • bearbeitet 2. May
    Mein Gewinde ist austauschbar, eine Hohlschraube die das Schaltauge mit dem Rahmen verbindet dient gleichzeitig als Steckachsgewinde. Die war auch falsch vormontiert von YT, weswegen mein Schaltwerk 5mm zu nahe am Rahmen war. Die kann man bei der Montage vielleicht um 1° ausrichten was dem Schaltwerk bis zu 5mm Luft zum Rahmen gibt.

    Doch da steckt noch mehr Teufel im detail. Durch das Drehmoment für das Schaltauge verkanntet die Gewindeschraube minimal, weswegen dann die Schraubachse etwas wiederwillig rein will. Das ist wieder so eine Sache von 0.1mm oder noch weniger...

    Dieser verkantung hat auch den Herausstehenden Gewindespan verursacht :(
    Das war das einzige Teil was ich nicht auseinander genommen habe bei Ankunft des falsch vormontierten Rades... Alles ander wurde direkt demontiert und neu gemacht.

    Hat er Ahnung davon? Ist das Schlimm wenn das Gewinde minimal verspannt ist? Nicht das anstelle der Sollbruchstelle in meiner Achse die Verspannung des Gewindes zu unüblichen Lasten geführt hat.
  • ... und noch eine Meldung zum Wegezustand: Auf dem Kuhschwanz liegt an einer sehr ungünstigen Stelle etwa ein Festmeter Totholz in Brusthöhe über den Weg. Um angemessene Geschwindigkeit wird gebeten. Wir melden, wenn die Gefahrenstelle beseitigt wurde.
  • Mein Schraubenexperte meint das die Gewindeverspannung den Achsbruch verursacht hat. Die ist zwar Grundsätzlich im Rahmen der Passungstolleranzen "änderbar" aber es ist nicht einfach die Gewünschte Position zu fixieren.
  • kann dem nur beipfichten! auf- wie abwärts fordernd und sehr schön. Sicher auch der enorm flüssigen Streckenzusammenstellung geschuldet, besten Dank dafür!

  • Danke, war eine super Truppe und eine knackige Runde. Hoffe dir Arbeit macht mir nicht mehr so oft einen Strich durch die Rechnung. Bis bald.
  • Ich würde ja auch gerne mal wieder mitkommen ... :(
  • > @trailhawk schrieb:
    > ... und noch eine Meldung zum Wegezustand: Auf dem Kuhschwanz liegt an einer sehr ungünstigen Stelle etwa ein Festmeter Totholz in Brusthöhe über den Weg. Um angemessene Geschwindigkeit wird gebeten. Wir melden, wenn die Gefahrenstelle beseitigt wurde.

    Heute war die Stelle wieder frei.
  • bearbeitet 6. May
    Ich weiß auch, wer's gewesen ist ;). Der verwucherte Laubengang auf der Zufahrt zur Kuhschwanzabfahrt ist jetzt auch etwas ausgelichtet.
  • Hier noch mein Arbeitsnachweis vom Wochenende:
    2267308-igzexfngnfvm-20180506_q_schwanz_verstopft-medium.jpg

    2267307-aqr7q2ha1o4p-20180506_q_schwanz_frei-medium.jpg

    Da könnt ihr schonmal maßnehmen. Schön in der Mitte halten.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum