frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

Samstag, 08.08.20 - 7 Uhr Pikardie »Flussaufwärts« (180 km, Prag / Zug nach DD)

Heyho,

nun ist die Route raus: der "Klassiker" von 2019 führt uns am frühen Morgen durch das kühlende Seidewitztal auf den Gebirgskamm. Die Grenze passieren wir auf ca. 1,5 km gut fahrbarem Waldweg bei Liebenau. Man beachte: fahrbar, aber ruhig. Platte Reifen gibt's nur bei unentspannter Fahrweise. Es folgt eine etwas 12 km lange Abfahrt nach Usti (Pause 1), daran der bergige Teil entlang des Millerschauers zur Mittagseinkehr. Danach kullert es flach/leicht wellig gen Prag. Vor Prag gibts an der Moldau bereits Bier, Eis & Snacks, in Prag selbst dann Einkehr im Abendrot.

Track: https://www.komoot.de/tour/232262076
Strecke: 180 km / 2.200 Hm / 8 h Fahrzeit = 23 km/h (netto) / Pausen im Track klar ersichtlich

Zeitplan
Start: 7 Uhr Pikardie
Teil 1: DD-Usti (Pause 1) - 65 km/900 Hm ca. 3 h
Pause: 10 Uhr - 1 h (Frühstück/Eis/Kaffee am Markt) | Weiterfahrt: 11 Uhr
Teil 2: Usti-Kocourov (Pause 2) - 30 km/800 Hm ca. 2 h
Pause: 13 Uhr - 1 h (Suppe, Nachschub, Auffüllen) | Weiterfahrt: 14 Uhr
Teil 3: bis Prag (Pause indiv. vor Prag) - 85 km/500 Hm ca. 3 h 30 min
Prag Zentrum: 18 Uhr / Einkehr indiv.
20 Uhr: sammeln am Bahnhof/Tickets/Verpflegung

Rückfahrt (Gruppentickets, vor Ort kaufen > Kronen!)

Verbindung 1 (10 Personen?)

1) R 672 ➔ Decin hl.n.
Ab 20:47 Praha hl.n.
An 22:33 Decin hl.n.

2) RB 5270 ➔ Bad Schandau
Ab 22:41 Decin hl.n.
An 23:10 Bad Schandau, Gl. 2

3) S 1 ➔ Meißen Triebischtal
Ab 23:15 Bad Schandau, Gl. 1
An 23:58 Dresden Hbf, Gl. 14

Verbindung 2 (20 Personen?)

1) R 676 ➔ Decin hl.n.
Ab 18:47 Praha hl.n.
An 20:33 Decin hl.n.

2) RB 5455 ➔ Rumburk
Ab 20:41 Decin hl.n.
An 21:10 Bad Schandau, Gl. 2

3) S 1 (Alle 30 bis 60 Min.) ➔ Meißen Triebischtal
Ab 21:15 Bad Schandau, Gl. 1
An 21:58 Dresden Hbf, Gl. 14

Teilnehmer: auf 20 Fahrer beschränkt! Ich bitte um verbindliche Rückmeldungen!
Packliste: Mundschutz (Zug!), Geld/Ausweis (bar!), dünne Armlinge/Knielinge/Windweste für abends, sonstig wird es sehr warm. Sonnencreme ist bereits im Gepäck!

In Vorfreude,
Euer Christian

rtgoclra3s9r.jpeg
«1

Kommentare

  • bearbeitet 4. August
    Die Liste ;)

    1. Tante Scotty
    2. Thomas Bambini
    3. Christ Ian (ab Pause Usti)
    4. Dr. Stefan Franzz (ab Pause Usti)
    5. Harz der IV.
    6. Gummibärchenbande
    7. Martin K.
    8. Tria-Alex auf Koblenzer Fasern
    9. Axel M.
    10. Philipp M.
    11. Greschi
    12. Nicole
    13. Lara
    14 Yerko
    15. Bulli
    16. Matze
    17. Marcus Z.
    18. Lukas
    19. Anne
    20. Maik

    Alle Plätze belegt!
  • Lukas ist dabei
  • So, die offiziellen 20 Fahrer sind gemeldet! Ich glaube mehr sollten es nicht werden, um den Zug nicht zu überfüllen. Schön, dass sich so viele gefunden haben. Bis Samstag!
  • Mal ins Blaue gefragt:
    Gäbe es evtl. Interessenten, die sich vorstellen können, die Heimfahrt auf zwei Rädern zu absolvieren? Sprich, schön durch die Nacht hindurch in den Sonnenaufgang rollen... Wetter soll ja geradezu prädestiniert sein dafür :)
    Eine schöne Strecke müsste man noch zusammenbasteln. Ich denke, 200 km dürfen es durchaus werden, die Hinfahrt ist ja weitgehend entspannt, da kann man gut Kräfte sparen.

    Also, anybody?
  • @Flohri:

    die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich habe mir vorgenommen am Samstag gegen 8 Uhr zu starten und dann allerdings nicht bis nach Prag, sondern nur bis Leitmeritz zu fahren, da über die Elbe und dann im Schlenker bis Decin und dann weiter nach DD.

    Sind am Ende rund 240 km / 3300 hm
    https://www.komoot.de/tour/233371928?ref=wtd

    Aufgrund privater Verbindlichkeiten wird es nicht eher und allzu spät möchte ich dann auch nicht in DD sein (Ankunft vor 20 Uhr).

    Tempo eher zügig und Pausen je nach Bedarf - Mittag ist in Leitmeritz irgendwo auf dem Markt geplant.
  • @Rene84 : deckt sich jetzt aber nicht so ganz mit der Idee, die mir vorschwebt. ;) Mir ginge es eben primär um die Nachtfahrt, die Fahrt von DD nach Prag wäre dabei quasi sowas wie der "Zubringer".

    Ich hab grad mit @thomaask augemacht, dass wir die Idee heut Abend nach der Watzke-Runde nochmal aufgreifen und ausdiskutieren, evtl. findet sich ja ein kleines Grüppchen auf einen gemeinsamen Nenner zusammen...
  • deckt sich jetzt aber nicht so ganz mit der Idee, die mir vorschwebt
    … nun, das dachte ich mir :p
    Ich hab grad mit @thomaask augemacht, dass wir die Idee heut Abend nach der Watzke-Runde nochmal aufgreifen und ausdiskutieren, evtl. findet sich ja ein kleines Grüppchen auf einen gemeinsamen Nenner zusammen...
    … macht das mal. Gib hier Bescheid wie ihr es euch vorstellt - ich kann ja dann zumindest mal darüber nachdenken.
  • Und? Kam was bei raus? Gab es Kartoffelspalten?
    Ich hatte zumindest drüber nachgedacht, mich heimlich - ohne das Christian es merkt - hinten ranzuhängen und irgendwo vor Prag dann abzudrehen.
    Auf Nachtfahrt hatte ich eigentlich nicht so eine große Lust. Letztens im Dunklen von Decin aus, habe ich fast einen Poller, eine Fledermaus und ein unspezifiziertes Säugetier gerammt.
  • bearbeitet 7. August
    Moin zusammen 😊

    Nach der regen Diskussion gestern Abend !
    Für alle die den Sonnenaufgang am Mückentürmchen miterleben wollen.

    Hier folgende Route

    Schön entspannt durch die "kühle" 😉 Nacht.

    Pausen:

    4 km Tesco Express in Prag (geöffnet bis 23 Uhr)

    93 km "Mol Tankstelle" Ústí nad Labem
    153 km Sonnenaufgang Dämmerung am Mückentürmchen
    166 km Tankstelle Altenberg (öffnet 6:00 Uhr)

    danach nur noch flach Bergab 😎

    Gruss Greschi
  • Sowas bescheuertes ... könnt ihr nichtmal was normales machen?
    Ich schau mal nach meiner Lampe ...
  • Hey, nachdem ich gestern am Tisch motiviert wurde mitzukommen.😂🙈

    Meine Frage: da ja einige von euch zurückradeln, gäbe es denn noch freie Plätze im Zug?
  • @Christ Ian : um deine Pläne bzgl Zugtickets nicht zu torpedieren oder durcheinander zu würfeln bzw dich auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen, so wie mein aktueller Wissensstand ist, würden wohl 5 der zunächst für den Zug eingeplanten Menschlein nun (meines Wissens nach verbindlich) mit dem Bike zurück fahren:
    - Greschi
    - Thomas
    - Nicole
    - Lukas
    - Bulli

    Evtl. können das die Genannten nochmal persönlich bestätigen, damit du dann auch eine wirklich verlässliche Zahl hast.
  • ich will auch mitkommen, aber es gibt keinen Platz mehr im Züge, oder? Schade dass nur 2 Züge Abends es gibt.
  • > @ale schrieb:
    > ich will auch mitkommen, aber es gibt keinen Platz mehr im Züge, oder? Schade dass nur 2 Züge Abends es gibt.

    so wie flohri gerade geschrieben hat würden wohl 5 der für die zugfahrt geplannten leute mit rad zurück fahren. somit müsste für dich und josefine noch platz im zug sein. extra sogar noch theoretisch 3 frei.

    korrigiert mich wenn ich schief liege...
  • Hallo zusammen,

    ich muss für morgen Absagen - ich hab zu tun!
    Es wird also ein Platz frei im (Rück-)Zug.

    Viel Spaß euch
  • Bestätigung der pedalierenden Rückreise.
  • Ich muss schon sagen, dass mir die Strecke bis Prag und die anschließende Rückfahrt schon zusagen würde.
    Allerdings ist die Fahrt weit in den nächsten Tag hinein nicht familientauglich - schlafen muss man ja auch mal und schon ist der halbe Sonntag dahin. ;)

    Dann muss ich wohl bei meiner Variante bleiben und starte dann gegen 8. Sollte noch jemand Interesse haben sich mir anzuschließen, würde ich mich freuen.

    Ich wünsche auf jeden Fall allen Beteiligten viel Spaß - das Wetter wird ja Bombe.
  • Hallo Christian, ich +1 würden uns der Gruppe gern anschließen um euch ca. 60km bekleiden. Wir drehen dann Richtung Krupka ab um zurück zu fahren. Gruß der Dirk
  • Ich spiele mit dem Gedanken bei der Rückfahrt mit zu radeln. Wann wäre eine Abfahrt am Hauptbahnhof in Prag geplant?
  • Ist jetzt noch ein Platz für die Rückfahrt frei? Ein Freund von mir würde sich morgen gern mit anschließen, nachdem er gestern zu ersten Mal mitgefahren ist.
  • ThH schrieb: »
    Ich spiele mit dem Gedanken bei der Rückfahrt mit zu radeln. Wann wäre eine Abfahrt am Hauptbahnhof in Prag geplant?

    Einen genauen Zeitpunkt für die Rückreise haben wir bisher noch gar nicht bestimmt, aber auf keinen Fall früher als der Zug los rollt. (wobei ich jetzt ehrlich gesagt überfragt bin, mit welchem Zug unsere Eisenbahnfreunde genau fahren; beim Brainstorming gestern gingen wir aber immer von der Verbindung nach 20 Uhr aus)
    Von daher sollte es passen, wenn du so ab 20 Uhr rum am Hbf Ausschau nach uns hältst. Ich denke, wir werden uns dann um 21 Uhr rum langsam startklar machen. Wenn wir uns deutlich vor 21 Uhr treffen und bis zur Abfahrt dann noch viel Zeit ist, können wir vor Ort ja spontan noch was anderes vereinbaren, falls du vorher noch was erledigen möchtest.
  • Zugfahrt steht doch im ersten Posting.

    Wir würden wohl danach losfahren
    Ca 21 Uhr
  • Greschi schrieb: »
    Zugfahrt steht doch im ersten Posting.

    Jo, aber ich war mir nur nicht sicher wegen der genannten Gruppengrössen zu den zwei verschiedenen Abfahrtszeiten; weil da ja steht 18:47 Uhr bei 20 Leuten und 20:47 bei 10 Leuten. Daher wollt ich nix Falsches behaupten. ^^

    Ich ging jedoch auch die ganze Zeit von 21 Uhr aus, da wir ja gestern schon so kalkuliert hatten.
  • Ich würde gern mit dem Zug ohne Umsteigen von DD anreisen. Da sind die Ankunftszeiten 19:36 oder 21:36Uhr. Mein Favorit wäre der Zug mit Ankunft 21:36Uhr. Wäre euch das zu spät?
  • Ich würde mich freuen, wenn wir das Thomas ermöglichen können und paar Minuten warten.
  • Denke das wir das hinbekommen

    Dann haben wir immer noch 7h für 150 km bis zur Dämmerung, das passt schon. 🙂👍
  • Perfekt, freue mich drauf und nehme den Zug mit Ankunft 21:36Uhr ;-)
  • Hi, bitte schreibt mir mal per Nachricht (Facebook, WhatsApp) eure Ausgaben für die Prag-Tour (Zugtickets, Verpflegung), welche für die Gruppe getätigt wurden. Dann schick ich mal den Stand herum, wer noch was bekommt.

    Gruß!
  • Fast Zwei Dutzend abenteuerhungrige FahrerInnen konnten eines der Highlights des Jahres 2020 erleben und haben sich auf die Reise von der sächischen in die tschechische Hauptstadt aufgemacht.

    Für einen Großteil begann das Spektakel am bereits wohltemperierten Morgen in heimischen Gefilden am Großen Garten, nur zwei tollkühne Burschen starteten die Tour aus dem sagenumwobenen böhmischen Märchenwald. Die große Gruppe ließ sich mit Schwung über das Seidewitztal auf den Erzgebirgskamm und auf der Rückseite wieder herunter rollen, das Außenseiterduo machte es ebenso und nutzte das Kamnitz- und Elbtal für einen sanften Einstieg in den heißen Tag. Wie durch höhere Mächte bestimmt trafen die Sachsen und die Böhmen dann zeitgleich zur ersten Pause in Usti ein, wo die Stadtpromenade bereits mit erlesenen Speisen wartete.
    Mit vollen Tanks ging es dann vereint in das zweite Drittel, was viel Schweiß forderte, aber auch viele einzigartige Panoramen und Abfahrten bot. Leider schlug kurz vor dem ersten Berg eines der Rösser aus, dass die Speichen nur so flogen. Auch Besänftigungsversuche konnten hier nichts mehr ändern, sodass ein Fahrer einen ehrenvollen Abschied bekam und mit der Staatsbahn abreisen musste. Die Verbliebenen zogen erhobenen Hauptes (also eher im Oberlenker) in die Anstiege des böhmischen Mittelgebirges und durften nach einigen Aussichten in weite Ferne den mystischen Milleschauer umfahren, der mit einer kühlen Dusche aus einem (wahrscheinlich schwermetallbelasteten) Brunnen die schweißgebadeten Bergfahrer belohnte.
    Mit kühlem Kopf ging es in eine weitere rasante Abfahrt gen Mittagspause. Am designierten Lokal dann die freudige Überraschung! Ein glückliches Hochzeitspaar hatte sich den Einkehrort der Dresdener Radelite ausgewählt; sicher, um in der Aura der edlen Sportler ewiges Glück zu erfahren. Um die Hochzeitsgesellschaft nicht hungern zu lassen, entschied sich die Radgruppe in einer beispiel- und selbstlosen Tat dazu, das MIttagessen auf einen anderen Ort zu verschieben.
    So ging es noch ein Stückchen weiter in Richtung Egertal, wo in Budyně nad Ohří alle hungrigen Mägen gefüllt wurden. Schon ging es ans letzte Drittel, das in nunmehr erträglicher Wärme und mit sanfter Brise über Wellen und Wogen in Richtung Prag führte. Ein weiterer Stopp wurde wurde an der Moldau eingelegt, bevor es in den Trubel der Metropole ging, die uns mit ähnlichen infrastrukturellen Schwierigkeiten wie unser heimisches Domizil willkommen hieß. Kurz nach 19 Uhr standen dann alle zufrieden vor der Karlsbrücke, mancher konnte die Tränen der Überwältigung kaum unterdrücken.
    Nach einem Festmahl am Fluss ging es unter Leitung von Anika dann zum Hauptbahnhof und in ausgelassener Stimmung in Richtung Heimat zurück. Einige wollten dem Lokführer kein Gold in die Hand drücken und fuhren die Strecke kurzerhand aus eigener Kraft zurück- die Legenden von 1000 und einer Nacht am Mückentürmchen werden noch viele Generationen nach uns erzählen.

    Insgesamt also ein durch und durch gelungenes Unternehmen! Der Teamgeist spukte nur so durch die Reihen und auch die Tischmanieren und Gesprächsinhalte konnten durch einen Anteil weiblicher Mitfahrer von annähernd 30 % ein noch nie dagewesenes Niveau erreichen (über die Vergleichbarkeit mit den Watzke Mädlz Editions liegen keine Daten vor). Ein Dank an alle Organisierer, Käufer und Motivierer- zusammen konnte geschafft werden, was sich einzeln vielfach nicht getraut wird - nämlich ein korrektes Ticket von Prag bis nach Dresden zu erwerben. Auf ein baldiges Wiederholen!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum