frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

So, 7. Aug. - 2022_13: bergige Ri©co-Spezial-Runde

Hallo Leute,

ich hoffe zum Wochenende kühlt es sich merklich ab!? Momentan sieht jedenfalls der Samstag ganz ansprechend aus 😊 Ich war jedenfalls schon kreativ und hab ne ungewöhnliche/-orthodoxe Route zusammengeklickt…

Sie enthält einige (harte) Anstiege, die ihr garantiert noch nich oft bzw. gar nich gefahren seid (darunter 2x nen ‚Sackgassen-Berg‘)! Die Route ist dadurch insgesamt auch ziemlich Hm-lastig, aber dafür halt nich so lang und es besteht natürlich auch mehrfach die Option was wegzulassen… Außerdem ist alles schotter- und baustellenfrei.

Gut, dann hier mal die Übersicht:

Strecke: Anstiege spezial Komoot auf Anfrage
Treffpunkt: Kreisverkehr Kreischa (siehe Startpunkt der Route)
Startzeit: 8:30 Uhr !?
Tempo: Bei dem Profil wird’s weit unter 25 bleiben…
Pausen: 1-2 Päuschen werden auf alle Fälle nötig sein

Na dann bin ich mal gespannt was ihr von meiner Streckenidee so haltet…
e-Ri©co

Kommentare

  • Wo ist denn die Eisenstraße bitte schotterfrei?
    Da liegen einige schöne große Steine (neben sonstigem Zeugs) auf dem Weg.
  • Mir ist immer unwohl beim "Meckern" und "Jammern", da du dir ja immer eine Route ausdenkst ... deshalb sorry.
    Ob es jetzt die Eisenstraße wirklich sein muss ...
    Uwe hatte sich dort doch mal ein paar Brombeerdornen eingefangen, weshalb ich ihm dann am Berg abhängen konnte ... B).
    Ja, wir haben in den letzten Wochen schon genug "miese" Straßenabschnitte dabeigehabt. Vielleicht gibt es Alternativen. Außerdem bin ich eher ein Freund von "Schleifen". Einen Berg hoch, um dann oben umzudrehen und auf gleichem Weg wieder hinunter zu rollen, finde ich nicht so prickelnd.
    Bei mir passt es jedoch nur am Sonntag.
  • Alles gut Peter, absolut kein Problem!

    Eisenstraße können wir gern weglassen, dann eben wieder standardmäßig über den Molchgrund. Kann mich zwar nich dran erinnern dass die so schlimm/schmutzig ist und das mit dem Brombeerdornen war meines Wissens auch nich dort (sondern Voglergrund)!? Aber letztlich auch egal.

    Bei den Sackgassen hätt ich als Kompromiss vorgeschlagen dass wir den 2. bei Bärenklau weglassen. Der 1. nach Neudörfel ist nämlcih wirklich schön! Soll ja außerdem diesmal ne ziemlich einmalige Sache sein/bleiben bzw. die Grundidee war eigentlich (mind.) 3 "Sackgassen-Berge" zu fahren, aber bis auf den TSchechenberg von vor ein paar Wochen ist mir einfach kein (sinnvoller) mehr eingefallen...

    Und obs nu Samstag oder Sonntag wird man sehn. Hängt halt vom Wetter und dem was die anderen sagen ab...

    Dann hoffentlich bis zum Wochenende :)
  • Also, klären wir das mal auf:
    In den Brombeerstrauch habe ich das Fahrrad selbstständig gestellt - das war im Gebiet der Meißner Acht.
    Ich habe auch genau an die gleiche Situation wie Peter gedacht - das war aber ein verrutschender Stein; und das war wirklich nicht die Eisenstraße, sondern der Leierwerg (nach dem Voglergrund). ;)

    Die Eisenstraße war in der Tat besser. ;)

    Mir wäre auch Sonntag lieber.
  • Gut, nehmen wir halt den Sonntag! Da werden zwar früh erstmal Arm- und Beinlinge nötig sein und wenige Stunden später brauch ich dann wieder Kühlwasser, aber was solls...

    Wer ist noch dabei außer den beiden Vorrednern?
  • Häßler B)
  • Ich werde 8.40 Uhr in Wittgensdorf auf euch warten. Komme über Dohna, Sürßen rüber.
    Und Ricco ... nicht wieder nur planen und dann abkürzen ;) .
    Du hast doch hoffentlich bei der Statistik in der letzten Woche bei dir nur einen halben Punkt eingetragen, oder? :p B) :)
  • So, war echt wieder ne sehr nette Runde Jungs! :) Aber auch sehr anstrengend...

    Glaub die ganzen schweren Anstiege hab ich ja ganz gut überstanden, aber die Wärme am Ende hat mir dann doch noch den Rest gegeben :s

    Jedenfalls Danke an alle Teilnehmer und insbesondere natürlich an den unerwarteten, aber absolut adäquaten, @Hotzi -Ersatz B) ;)
  • Abropo @Hotzi , alles gut bei Dir?

    Runde war super, vielen Dank an den Initiator.
  • Ne, leider nicht (Danke für die Nachfrage).

    Ich wäre ja sooo gerne mitgefahren, wenn nicht momentan mein rechtes Knie rummucken würde. Hab keine Ahnung weshalb (Entzündung, Knorpel, Patella, Meniskus... vermutlich irgend so etwas in der Art). Erfahrungsgemäß sind ja bei Knie schnell mal ein paar Wochen weg ... (Mist)

    Wahrscheinlich muß ich jetzt mindestens bis nächstes Jahr warten, um Dirki endlich mal vom Ranking-Thron zu stürzen ... :-)))
  • Das klingt natürlich unschön (auch wenns sicher Schlimmeres gibt) :(
    Dir dann auf alle Fälle gute Besserung und ich hoffe wir sehn uns dieses Jahr nochmal!
    Aber natürlich auch schade dass du so deine Führung/Siegchancen dieses Jahr verlierst ;) Kopf hoch!
  • Vielen Dank und auf ein baldiges Wiedersehen!
  • Ach verdammt, das ist ärgerlich.
    Ich hätte ja nicht gedacht, dass dich so etwas erwischen könnte - gefühlt warst du einer derer, die ewig fahren können, ohne jemals Probleme zu bekommen. ;)

    Gute Besserung!

    ...übrigens ist Dirk nicht einzuholen - er liegt in Führung und fährt ständig mit. ;)
  • Achherje, gute Besserung. Auf eine baldige neue gemeinsame Ausfahrt.
  • Jo, ich danke euch!

    Ich war ja nun fast jahrzehntelang schon nicht mehr beim Arzt (außer natürlich ZA).

    Jetzt wollte ich mal die Ursache ärztlich abklären lassen, damit man dann entsprechend reagieren kann (Ruhigstellen für gewisse Zeit oder besser leichte, schonende Bewegung usw.).

    Aber jetzt mußte ich feststellen, das man für paar Tausend € an jährlichen Beitrag nirgends sich vorstellen darf (überlastet mit chronisch kranken Patienten ...). Die nehmen am Telefon gar nicht erst ab, lt. Google-Rezensionen geht das wohl schon seit mindestens über einem Jahr so.
    Deshalb folgende Notstands-Prozedur (lt. KK): Vom Hausarzt eine Überweisung (die man normalerweise sonst nicht bräuchte) mit irgendeinem Code besorgen, dann die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (Bereitschaftsdienst) anrufen, die nehmen dich im "System" auf und schauen ob ein Arzt (zu dem sonst wahrscheinlich keiner will - vermutlich weil zu freundlich oder zu kompetent) in den nächsten Monaten mal zufällig Zeit hat.
    Ich habe Feedbacks von Bekannten den geht das genauso, sogar als "Selbstständige" mit ca. 800€ Beitrag/Monat - einfach Klasse.
    Es gibt übrigens genügend sehr gute Ärzte, wo du sofort hinkommen kannst, wenn du privat/selbstzahler bist. Leider habe ich aber nun schon mein Geld an die gesetzliche KK "verschenkt", wie ungeschickt von mir. :-)))

    Abschließen möchte ich mit einem Zitat von Frank Walter Steinmeier: "Ja, wir leben heute in dem besten Deutschland das es jemals gegeben hat...."
    Das stimmt natürlich, wenn man selber nichts einzahlt und bei Bedarf auf eine Top-Versorgung/Pflege zugreifen kann - mir ging es jedenfalls früher schon mal besser.
  • @Hotzi
    Gute Besserung auch von mir!

    Meine Idee (weil wir alle nur ein Knie je Seite haben):
    Löse das Problem und schau nicht auf die Kosten. Geld kommt wieder, Gesundheit nicht immer.
    Die von Dir beschriebenen Zustände im Gesundheitswesen werden sich nach meiner Einschätzung mittelfristig nicht ändern. Spätestens in 2,5 Monaten hat die Ärzteschaft wieder ganz andere Themen - zusätzlich zu den aktuellen Umständen. Nach meinem Eindruck liegt es auch nicht an deren "Faulheit" oder ist sonst von denen (Ärzteschaft) "gemacht". Dort fehlen genauso Mitarbeiter wie anderswo auch ...

    Ich drück uns die Daumen für weitere gemeinsame Touren in 2023.

    Viele Grüße & alles Gute für Dich,
    Andreas
  • Danke Andreas, mit deiner Idee hast du selbstverständlich recht.

    Ich habe gestern zufällig in einem Beitrag von MDR gesehen, das die Umstände (Überlastung) bereits seit langer Zeit bekannt sind und konsequent ignoriert worden sind/werden. Demnach schieben Ärzte in den Klinken wohl z. T. 70h-Wochen. Da kann natürlich von "Faulheit" nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil, ich hätte sogar eher wenig Lust, mich von einem Chirugen operieren zu lassen, der nachts 3-4 Stunden geschlafen hat. :-)
  • Deshalb auch mein (Lebens-)Motto: Gar nicht erst krank werden oder sich verletzen... ;)

    Ne, aber im Ernst: Tuts denn eiegntlich nur beim radeln weh oder ists auch sonst im Alltag ein Problem?

    Weil bei ersterem wär ich schon optimistisch dass so etwas das von alleine kam nach einer angemessen langen Ruhephase auch von allein wieder verschwindet (hatte ich ja auch schon ein paarmal). Notfalls halt den Rest der Saison abschreiben und dann 2023 wieder einsteigen.
    Bei Zweiterem ists natürlich ne andre Geschichte und da kann man nur die Daumen drücken dass es erstmal besser und nich noch schlimmer wird!

    So oder so weiterhin gute Genesungswünsche ans Knie und die, eigentlich überfällige, Milleschauer-Tour wird hinten angestellt bist du wieder fit bist!!! :#
  • Wenn beim Radfahren das Pedal oben ist und demnach das Knie angewinkelt, treten Schmerzen oberhalb der Kniescheibe auf. Im Alltag auch, wenn ich zum Beispiel zwei Treppenstufen auf einmal nehme (läuft von der Bewegung ja etwa auf das Gleiche hinaus). Aufstehen aus der Hocke geht einigermaßen schmerzfrei nur, wenn ich das Bein relativ gestreckt einen halben Meter vor mir aufsetze (ich komme mir da jedesmal wie eine Giraffe vor).

    PS: Fahrt doch einfach die Touren, die euch gefallen und wo ihr Lust drauf habt (Milleschauer). Das kann ich dann sicher noch später nachholen bzw. lässt sich das vielleicht auch in Gruppe mal wiederholen...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum