frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

Empfehlungen für Carbon-Laufräder fürs klassische RR

Hallo,

auch wenn der Verschleiß meiner vorhandenen Laufräder am Rennrad es noch nicht erfordert, denke ich über einen Satz neue (Carbon-) Laufräder nach.

Mir ist natürlich klar, dass ein Paar teure (Carbon-) Laufräder für einen Fahrer mit meinem Niveau überzogen sind, aber ab und zu möchte ich halt auch den Renner veredeln… Also gehen wir mal davon aus, es wird passieren.

Bisher bin ich noch keine Carbon-Laufräder gefahren. Vor allem wegen des Vorurteils, dass diese schlechter bremsen.
Inzwischen habe ich 5 Jahr kontinuierliches Training absolviert und fühle mich so sicher, dass ich das Bremsen entspannter bewerte.

Ich möchte mir kein Budget vorgeben. Ich suche einen eher sinnvollen Satz und schaue dabei auf folgende Eigenschaften:
- Leicht
- Steif, wobei ich nur knapp 60 kg wiege
- Gutes Bremsvermögen trocken und nass (Felgenbremsen). Dabei sollten im Feld nicht immer alle gleich hören, wenn ich mal bremse…
- Robust und alltagstauglich, auch wenn ich den Satz nur für ausgewählte Touren und nicht bei jedem Training nutzen möchte
- Moderat aerodynamisch, also 35 bis 50 mm hoch, dabei möglichst wenig anfällig für Seitenwind, also eher breit und auf der Innenseite mit großer Rundung
- Ich fahre Shimano 11-fach mit Schnellspanner und normale Reifen

Test-Ergebnisse aus den Zeitschriften Tour und Rennrad kenne ich. Aber ich möchte eher persönliche Empfehlungen übernehmen und nicht nur dem Zahlensalat und der Werbung vertrauen.

Interessant finde ich die Überflieger Pro von Bikebeat.

Was würdet ihr mir empfehlen?
Was sollte ich meiden?

Viele Grüße
Steffen

Kommentare

  • bearbeitet 6. June
    Ich würde mir einen Laufradbauer suchen und das individuell durchsprechen.
    Bei dem Geld, was man in Carbonlaufräder steckt (das wird sicherlich schon 4stellig), würde ich nicht zu einem Systemlaufradsatz greifen.

    Für mich ist der Vorteil des Carbons seine Leichtigkeit in Verbindung mit der Steifigkeit. Von daher würde ich bei Carbon generell nur auf tubeles-Systeme gehen. Ist die Frage, ob du dich damit anfreunden kannst/willst. Denn ein CarbonClincher bringt gewichttechnisch zum Alufreund kaum Vorteile, sondern bringt sogar gewisse Nachteile in der Thermik mit sich. Aber das kann dir ein Laufradspezialist besser erklären.

    Von daher: erster Ansatz Laufradbauer, zweiter Ansatz Campagnolo Boras :)
  • Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall die Jungs von Light Wolf besuchen: https://www.light-wolf.de/
  • tino-bino schrieb: »
    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall die Jungs von Light Wolf besuchen: https://www.light-wolf.de/

    vollste zustimmung! auch wenn ich selbst nicht auf kohlefaser, sondern "nur" auf alu (acros nineteen & mavic open pro) unterwegs bin, so war die entscheidung für nen individuell & händisch aufgebauten LRS wohl die beste ever! die dinger laufen wie butter und die flitze fühlt sich seitdem an wie ein komplett anderes fahrrad!!! :smile:
  • bearbeitet 7. June
    Hi Steffen,
    Bremsen auf Carbonflanken, mit Kork oder irgendwelchen HaferflockenMix.Dat wird nix.im Regen ? Viel Spass.Profis ist das egal.Die bremsen wenig und bekommen das Material gestellt. Kauf dir n gescheiten SystemSatz siehe oben campa oder shimpanso.
    Von bei vollmond abgedrueckten individuell aufgebauten und mit Jungfrauen Urin beträufelten individual LRS halte ich nichts.aber es leben manche gut davon und das ist ja auch schön.
    Wenn du schneller sein willst brauchst du:
    -Geile Beine
    -Maucke
    -geile Beine
    -Dampf
    ...
    ...
    ...
    Leichtere Laufraeder

    Finds raus
    Viel spass
  • bearbeitet 7. June
    >> ZIPP 303 Felgen,- gibt es offiziell aber leider nicht einzeln
    >> deshalb: ENVE mit Carbon Ti Naben (Leichtbau aber verlässlich stabil!) , sonst immer verlässlich, DT Swiss 240 oder 350er Naben, aufbauen lassen von Lightwolf
    >> als System: Fulcrum Speed, Campa Bora, ZIPP 303, preiswert und sehr verlässlich: Aerycs
    >> KEINE Clincher -> bei Hitzeentwicklung bist du bei Passabfahrten mit Schlauchreifen auf der sicheren Seite, außerdem sind Felgen für Schlauchreifen leichter - Schlauchreifen kleben geht besser als gedacht und kannst du auch selbst!
    >> Carbonfelgen bremsen perfekt mit den entsprechenden Belägen + Bremsen!! (no worries!), bei Nässe bremsen sie auch, verzögern aber etwas, ABER wie oft fährst du bei Nässe? - ggf. bei offensichtlich anstehenden Nässefahrten dann gegen deinen Alu-LRS wechseln (10 Minuten Aufwand max.)
    >> Last but not Least: willst du dir was gönnen, lass dich von Felix (Light)Wolf beraten und hör vor allem auf dich, was du willst und erwartest (Aero? Dann mind. 40 mm Felgenhöhe - eher mehr, leicht? dann achte auf vernünftige Felgen + Naben, [vernünftig = ausreichend steif und ordentliche Bremsflanken])


    Grüße
    Mischka
  • Hallo,

    schon mal ein großes Danke von mir in die Runde. Da tut sich ja ein bunter Strauß an Möglichkeiten und Wegen auf.
    Mir war wichtig, nicht einfach einen Satz zu bestellen. So werde ich auf alle Fälle bei Light Wolf vorbeischauen und mich dort beraten.

    Steffen
  • Hallo zusammen,

    ich bin euch noch eine Rückmeldung schuldig. Es ist viel Zeit vergangen und inzwischen bin ich mit dem neuen Laufradsatz schon ca. 1400 km gefahren. Hier mein erster Bericht:

    Ich habe mir einen Laufradsatz bei https://www.light-wolf.de/ geleistet - kein Schnäppchen aber ein beeindruckendes Ergebnis. Zum Anfang die Zahlen:
    - ENVE SES 3.4 Tubular
    - Extralite Cyber SL
    - Sapim CX-Ray/ Sprint
    - 1190 g

    Die Höhe der Felgen + Reifen sieht richtig gut aus. Die Anfälligkeit in Bezug auf Wind empfinde ich als gering.

    Felix hat sich viel Zeit für die Beratung genommen und mir dabei auch einige Flausen und Vorurteile ausgeredet. Dann musste ich etwas warten und als die Felgen bei Light-Wolf eingetroffen waren, ging es ganz schnell!

    Das Bremsverhalten war erst mal gewöhnungsbedürftig. Die systemeigenen Flanken der ENVE haben ein rauhes Muster, welches deutliche Bremsgeräusche verursacht. Leider hat das Hinterrad zusätzlich gequietscht und teilweise grob gerattert.

    Nach ca. 500 km Einfahren bin ich dann beim Krušnoton (180 km) gestartet und habe den LRS richtig testen müssen: es hat fast die ganze Zeit geregnet und die Straßen waren durchweg nass.

    Ich gehöre zu den ängstlichen Fahrern und muss sagen, dass sich die Felgen bei Nässe besser bremsen, als ich es von Alu-Laufrädern (Dura Ace WH-R9100-C40-CL) gewohnt bin. Schöner Nebeneffekt der krassen Tour: der LRS scheint nun eingefahren. Jetzt bremsen sie auch bei schönem Wetter meist ohne zu quietschen. Das typische Geräusch der ENVE ist leiser geworden.

    Aber man muss den günstigen Bremspunkt sehr genau suchen. Ich bremse jetzt meist sehr spät und rabiater. Hält man die Hebel (aus Angst) leicht gedrückt, quietscht es hinten oder rattert sogar (alles mit Dura Ace Bremsen und den ENVE-Belegen).

    Die Straßen sind absolut rauh beim Krušnoton und es gibt viele Schlaglöcher. In eins bin ich auch reingerauscht, ohne das es irgendwelche Schäden gibt.

    Nun zum zweiten Thema: Schlauchreifen.
    Carbon-Felgen lohnen sich irgendwie erst beim Wechsel zu Schlauchreifen. Erst da werden sie richtig leicht. Und ich habe ein paar sehr gute Empfehlungen zu den Schlauchreifen erhalten. Noch einmal danke dafür!

    Ich bin total überrascht, wie groß der Unterschied im subjektiven Fahrgefühl zu Drahtreifen ist (bin bisher Conti GP 4000 II gefahren). Es fühlt sich auf typischen rauhen oder gepflasterten Straßen viel weicher und deutlich komfortabler an. Das Fahrgefühl ist toll, auch die subjektive Sicherheit ist höher. Dabei ist das Rennrad mit dem leichten LRS noch einmal deutlich agiler, direkter und fühlt sich sehr leicht an. Überall liest man, wie toll tubeless sein soll. Dabei gibt es das Niveau schon lange!?

    Allerdings habe ich bei dem Kleben der Schlauchreifen arg zu tun gehabt. Es war sehr schwierig, sie richtig gut zu montieren. Ich hoffe, sie halten lange und ich muss sie nicht häufig wechseln. Vor allem unterwegs nicht! Ja und sonst muss ich halt noch üben…
  • Na dann herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung ;) !
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum