frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

Do, 26. Mai – 2022_07: ‚Die (unoriginal) Böhmische‘ zum Mannertag - in Ri©co-Tempo

Hallo Leute,

eigentlich wollt ich ja wieder Reimen, aber entweder die poetische Inspiration der Muur ist genauso schnell wieder verschwunden wie sie kam, oder ich bin heut einfach nen bissl (zu) müde und faul… Egal, viel zu erzählen gibt’s ja nich. Die Wetterprognose sagt Folgendes: milde Temperaturen mit viel Bewölkung (genau nach meinem Geschmack), aber eher kein/nur sehr wenig Regen :-) Dafür solls aber recht windig werden :-/

Zur Strecke ist ebenfalls das meiste bereits gesagt. Es gibt 2 verschieden lange/schwere Varianten:eine rückzu über Hrensko und die längere stattdessen über Decin und dann eben noch über den Erzgebirgskamm (Grenzübergang Petrovice). Welche wir wählen können wir denke schon spontan entscheiden, aber ne Präferenz könnt ihr ja trotzdem schon vorher äußern. Ansonsten hab ich die Strecke nochma nen bissl an den Feiertag angepasst (direkt über Mockethal statt Elbradweg hinter Pirna)… Für weitere Änderungsvorschläge/-Wünsche bin ich aber weiterhin offen. Der Wehlener Grund ist aber aus meiner Sicht, genau: Pflicht!
Siehste, doch nochma nen Monster-Reim rausgehauen :-D

Gut, dann hier nochma die Übersicht:

Strecke: Variante 1 (einfacher) / Variante 2 (schwerer) Komoot jeweils auf Anfrage
Treffpunkt: Körnerplatz, ‚am Fuße‘ der Grundstraße (siehe Startpunkt der Route)
Startzeit: Vorschlag 8:30 Uhr? Wegen mir eher später als (noch) früher…
Tempo: Aufgrund des nich allzu bergigen Profils denk ich sollte eigentlich bei beiden Varianten 25+ drin sein!?
Pausen: Wie immer bei solchen Distanzen: 2-3 nich allzu lange Päuschen!? Wegen Vorräte auffüllen müssen wir dann unterwegs mal schaun, aber gut wärs sicherlich schon rechtzeitig Ausschau nach ner guten Gelegenheit zu halten…

Also ihr wisst hoffentlich was eure wichtigste/einzige Aufgabe ist!? Genau, mich bestmöglich aus dem Wind halten!!!
Dann bis Donnerstag :-)
e-Ri©co

PS: Wenns gut läuft gibt’s hinterher wieder nen episches Gedicht… ;-)

Kommentare

  • Ich denke auch, wir sollten uns Donnerstag ganz spontan entscheiden - über den Schneeberg zurückzufahren. ;)

    Verpflegung in Decin sollte passen. ;)
  • @Ricco:
    Aufgrund des starken Windes könnte man auch alternativ über die einst in Rückstellung gesetzte "Neustadt"-Runde (oder sowas ähnliches mit 70-100km) nachdenken.

    Das ist aber nur eine Idee oder Vorschlag, letztendlich fahr ich sowieso mit. :-)
  • bearbeitet 24. May
    Nö, ich bleib bei der Böhmischen. Soll ja jetz auch kein großer Sturm kommen oder so, einfach nur nen bissl mehr Wind als zuletzt.

    EDIT: Laut meiner Wetterseite solls von der Windstärke auch nur "Mäßige Brise" werden, wobei meine pers. Wertung da wahrscheinlich eher ne Stufe drüber liegen dürfte...

    Und angesichts der trüben Wochenendaussichten können wir wegen mir auch die längere Variante anstreben. Wenn ich mich unterwegs mies fühlen sollte kann der Plan natürlich nochma geändert werden... ;)
  • Melde mich, so wie es sich gehört zum Start :blush:
  • Na gut, dann gern die Langversion.
  • Vielen Dank an alle Mitfahrer, hat wie immer Spaß gemacht, war ne' feine schöne Runde.

    @ddup:
    Kannst du mir sagen, in welcher Zeit wir beide das 6,80km lange Segment "Sneznicka..." gefahren sind (nur so mal zur Einordnung/Vergleich)?

    @Ricco:
    Da eigentlich alles gut und wie am schnürchen lief, erwarte ich schon mal mit Spannung das epische Gedicht ... :-))
  • Wie sich die Strecke so in den letzten Jahren verändert hat:
    • überwiegend schöner, neuer Asphalt zwischen Sebnitz und Decin (früher zerklüftet, rau, löchrig)
    • der dichte Wald hat sich extrem gelichtet an vielen Streckenabschnitten - die Laubbäume scheinen noch zu stehen, aber die Nadelbäume... schreckliche Ansichten teilweise

    Früher hatte Erikson mal festgestellt, dass die Strecke ein Tipp bei Nordwestwind ist. Ich erweitere die Empfehlung auf Westwind.
    Anfangs läuft es einfach herrlich - dank Rückenwind. Dann ist man bis Decin überwiegend geschützt und merkt nur selten etwas vom - jetzt - Gegenwind. Den Schneeberg hoch ist es sowieso egal. Und dann fährt man überwiegend bergab, so dass der Gegenwind nicht so schlimm wäre - aber auch hier ist man in den Tälern überwiegend geschützt.
    Hotzi schrieb: »
    Kannst du mir sagen, in welcher Zeit wir beide das 6,80km lange Segment "Sneznicka..." gefahren sind (nur so mal zur Einordnung/Vergleich)?
    Knapp 25 min.
  • Ja, war ne tolle Runde Jungs! :)

    Bis KM 170 (Ankunft in Dresden) hätt ich auch noch gesagt es spricht nix gegen ein Gedicht, aber die letzten Minuten in der Stadt waren 'dank' festem Gegenwind und (Sonnen-)Wärme dann offenbar doch etwas zu viel (für mich)... ;-b

    PS: Und statt nur zu fordern hätte man ja auch mal selbst kreativ werden können, da hab ich bisher auch noch gar nix gehört! ;)
  • Ricco schrieb: »
    aber die letzten Minuten in der Stadt waren 'dank' festem Gegenwind und (Sonnen-)Wärme dann offenbar doch etwas zu viel (für mich)... ;-b
    Weil du auch immer so rasen musst, wenn wir nicht mehr da sind. ;)
    Fazit: Wenn du immer schön im Windschatten fährst, flutschen auch längere Routen - bspw. die Heimat Light. :tongue: ;)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum