frame

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Anmelden Registrieren

So, 31. Juli - 2022_12: Ri©co-Runde ins Hinterland von Teplitz

Hallo Leute,

Sonntag muss ja definitiv geradelt werden, die Frage ist nur was? Ich hab mich jetz mal auf einen Vorschlag festgelegt und hoffe dass dieser gefällt. Und zwar soll unten im Böhmischen Becken 1x ein Bogen um Teplitz gefahren. Auf der Karte sehn die Straßen dort zumindest nett aus… Bis auf den Grenzübertritt hinzu dürfte alles asphaltiert sein und Baustellen sollen laut Baustelleninfo auf deutscher Seite auch (noch) keine sein.

Gut, dann hier noch die Übersicht:

Strecke: Rund um Teplitz Komoot auf Anfrage
Treffpunkt: Bushaltstelle vor FahrradXXL Nickern (siehe Startpunkt der Route)
Startzeit: 8:00 Uhr !
Tempo: Ohne Motor wird’s (bei mir) wohl deutlich unter 25 !?!
Pausen: Minimum 2 Pausen aufm Kamm! Die Frage ist ob Mückentürmchen + Zinnwald zur Versorgung reicht?

Dann hoff ich mal auf nich allzu hohe Temperaturen und ein rücksichtsvolles Tempo…
Ri©co

PS: Und ich hab extra für Uwe das Mückentürmchen eingebaut! ;-)


Hallo Leute,

da ich morgen wohl keine Zeit hab schonmal die Ankündigung dass ich dieses Wochenende auf alle Fälle vorhab zu fahren!
Die Wetterprognose sagt derzeit etwas Regen voraus (die Natur hätts ja absolut nötig!), was mich aber nich groß stören würde. Streckenidee hab ich auch schon eine (Feine), die behalt ich aber lieber erstma für mich...

Ihr könnt ja schonma Bescheid geben wies bei euch zeitlich so aussieht bzw. wieviel sich die HL'er überhaupt max. zumuten wollen!?

Dann hoffenltich bis zum Wochenende!
Ri©co

Kommentare

  • Bei mir Sonntag und weniger als 200 km B) ;)
  • Klar Sonntag nach momentaner Prognose.
    Ich beantrage Krupka - wegen des Eis da oben. :D

    ...Peter scheint nichts gegen 5.000 hm zu haben... ;)
  • Da El-Ricco die Runde ausgerufen hat, bin ich mir sicher, dass das der Akku nicht mitmacht ... B) ;)
  • Mist, da hat ja einer aufgepasst (und wahrscheinlich auch recht)... :#

    Auf den Sonntag können wir uns gern schon festlegen, der Samstag sieht mittlerweile deutlich regnerischer aus (aus meiner Sicht optimal so). Route würde ich mich dann morgen für eine entscheiden (aus meinen 3 Kandidaten).
    Und wie Uwe schon anmerkte hat ich ich auch eher die Höhen- als Kilometer im Hinterkopf... :*

    Dann bis Sonntag! :)
  • So, Überschrift und Startpost sind aktualisiert...
  • Ist ja schön, dass ich Krupka richtig vorhergesehen habe - aber irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. :D
    ..wehe, die haben so zeitig noch nicht geöffnet... :rage: :D
  • Warte bei KM 8,5, Dohna, Müglitztalstraße, 20 min nach eurem Start auf euch.
    Wegen mir kann es auch 8 Uhr losgehen ...
    Und ja, Schottereinlagen bekommen meinen Reifen auch nicht besonders :( . Vielleicht gibt es ja noch eine Alternative ... mit Eis natürlich B)
  • Also, die Variante über die Grenze hinzu sind wir doch vor 10 Monaten 'erst' genau so gefahren!? Ne echte/bessre Alternative gibts halt nich so wirklich, außer auch schon hinzu über Geising/Zinnwald zu fahren, was aber schon nen ordentlicher Umweg wär! :-/

    Und die Wetterprognose wird leider auch von Tag zu Tag wärmer und vor allem sonniger... :-x Die Startzeit können wir daher gern auch auf 8 Uhr vorverlegen, sofern nich die Mehrheit dagegen ist...
  • Okay, Startzeit 8 Uhr ist hiermit genehmigt. Aber wie siehts nu mit dem Grenzübertritt hinzu aus?

    Angesichts der Wetter-/Temperaturprognose überlege ich nun nämlich ob ich nich lieber aufm Kamm bleib und das Böhm. Becken schwänze... Dann wär der Umweg über Zinnwald ja kein Problem!?

    Müsst ihr halt sagen, dann würd ich die Strecke noch anpassen.

    Und noch nen kleiner 'Programmtipp' an alle: Seifenkisten-EM in Somsdorf

    Habs zwischenzeitlich aus den Augen verloren, aber dieses Wochenende fahrn sie da tatsächlich runter und ab 15 Uhr gibts dann auch wieder den Live-Stream B) Ist ja vielleicht auch was für diejenigen die morgen keine Zeit/Lust haben mitm Rad nach Tschechien zu fahrn...
  • Was es nicht alles gibt.
    Aber bei 38EUR für Familienkarte (2Erw.+1(!)Kind) dürfte sich das Besucherinteresse eher in Grenzen halten - und so sehen die Bilder irgendwie auch aus. Aber vielleicht will man ja auch absichtlich unter sich bleiben.
  • Na sonst sind ja immer in Kleinnaundorf gefahren, aber war halt auch keine EM!

    Das mit dem Preis klingt aber wirklich sehr hoch :neutral:
  • Mich könnt ihr morgen 1km nach Peter einsammeln.

    PS: Hab gerade zu meinem Erstaunen gesehen, das wetteronline für Dubi am Sonntag ganztägig 3 Regentropfen prophezeit.
  • Alles klar: hier wär jedenfalls die Variante mit 2x Zinnwald

    Bis morgen :)
  • Und wie wars?

    Bei mir war am Ende übrigens leer... Wie vermutet war meine Leistungs-Drosslung zurückgesetzt und daher hab ich (vor allem hinzu) deutlich mehr verbraucht als sonst :-/

    Dafür konnt ich auf der Reisstraße ne Schildkröte retten die direkt vor mir auf die Straße gekrochen ist :-o
  • Danke für die schöne Runde. Hat echt Spaß gemacht im Böhmischen Becken.
    Und die Jungs haben wieder außer der Reihe die "Spaßabfahrt" eingebaut ... 82,8 km/h :p .
    Danke an die beiden Zugpferde.
  • Und wie war die Asphalt-Qualität im Böhm. Becken?
  • @Ricco: Gelegentlich leicht durchwachsen, insgesamt aber annehmbar (mein Eindruck mit dem MTB).
    @psi: Wie, wo ...welche "Spaßabfahrt" meinst du?
  • Danke. Und die meinen bestimmt die Dittersbach-Abfahrt runter ins Müglitztal?!
  • OK und du meinst bestimmt Dittersdorf, oder? :-)
  • Jaja, ich war mir schon beim Schreiben unsicher aber dann einfach zu faul nachzuschaun was stimmt...

    PS: 80km/h ist einfach viel zu schnell! Gut dass ich da nich dabei war :#
  • Klar, Spaß macht das schon, ist aber leider auch bissl gefährlich ... man hofft das nichts passiert. Aber wenn, dann ist bei über 80 richtig Mist.
    Stichwort Katze (@thomasR), ein Ball o.ä. und die ca. 5m Straßenbreite ist auch ziemlich schmal dort runter ...
    Deshalb halte ich mich da gern etwas zurück, gönne euch aber natürlich den Spaß. :-))

  • Ricco schrieb: »
    PS: 80km/h ist einfach viel zu schnell! Gut dass ich da nich dabei war :#
    80 bei gutem Untergrund, ausreichender Sichtweite und passendem Fahrrad ist gar kein Problem.
    Aber natürlich verlangt keiner, dass du da mitmachst. ;)

    @Hotzi
    Ich verstehe dein Problem an der Stelle nicht.
    Ich bin ein sehr bedachter Fahrer, ich fahre sehr aufmerksam und vorausschauend.
    Ein Ball o.ä. kann "nur" im Ort vorkommen - dort sind wir mit 50 durch. Die Straße dort ist dafür gebaut und ausgelegt. Nicht so wie einige andere Straßen/Wege, die wir so langfahren, wo ich mich immer frage, was anderen da wohl durch den Kopf gehen mag, mit der Geschwindigkeit da durchzufahren - am besten noch mittig auf der Fahrbahn...
    Hinter dem Ort wird es steil und schnell - aber fantastischer Belag, ziemlich weit einsehbar (v.a. ganz unten, wo es richtig schnell ist), keine Kreuzungen, keine Häuser, keine Fußwege, keine Waldwege (gut, einer; aber der ist unten, wo man alles sehen kann), keine sinnvollen Kreuzungen für Wildtiere, ...

    Klar, es könnte rein theoretisch... - aber das ist alles total unwahrscheinlich.

    Ich bin für realistische Betrachtung der Gefahren.
    Da mit 80 Sachen runterzufahren ist aus meiner Sicht wesentlich ungefährlicher als in jeder (schmalen) Ortsdurchfahrt die Kurven zu schneiden und damit schön in den Gegenverkehr zu kommen - das häufigste, das ich sehe, wo ich mir immer wieder innerlich an den Kopf greife, wie man dieses Risiko eingehen kann...
  • Hey Jungs, das war jetzt nicht meine Absicht ... jeder hat ein anderes Sicherheits- und Risikobedürfnis. Und ich denke, jeder soll es so handhaben, wie er es für richtig hält.
    Auch auf der Autobahn, mit einem Blechkasten rundherum, sind für den einen 130 schon zu schnell und für den anderen 250 nicht schnell genug ... und über unsere 80 Sachen amüsiert sich ein Teil der Radsportler und ein anderer Teil würde Hotzi als waghalsig einstufen ...
    Also, mir hat es Spaß gemacht, der Adrenalinspiegel war kurzzeitig nach oben gegangen, ich war mir des Risikos und der möglichen Konsequenzen bewusst und sah keine Gefährdung anderer Personen ... und nein, im Griff hat man solche Geschwindigkeiten auf dem Rad nicht wirklich >:) o:) B) :)
  • bearbeitet 2. August
    Ich find ja immer interessant, daß so ein Rad solche Belastungen bei solchem Tempo überhaupt aushält (Speichen z.B.).

    Zur Abfahrt: die hat v.a. das Problem ebenso schnell entgegenkommender Fahrzeuge - oder auch mal mit 120, die finden das nämlich auch "lustig". Deswegen gibt es in der Gegend da auch soviele Bäume mit Baumpflaster.

    Zur Kenntnisnahme: wers noch nicht kennt - dieses Teilstück ist auch ein wesentliches Element des sogenannten "Kriterium Rückenhain". Da fährt man das ca. 50x und ab Durchgang 30 ist wahrscheinlich die Übersicht des Fahrers aus ganz anderen Gründen eingeschränkt. Zur Nachahmung aber vielleicht nur für völlig durchgeknallte Physiker zu empfehlen; das ist schon eine besondere Form der Selbstquälerei; Infos finden sich hier im Forum vom "Autor" degga. Prinzipiell fährt man einfach unten rechts ab und dann gleich wieder hoch. Also ganz einfach zu finden. (PS: Für Wanderer in der Gegend lohnt es sich auch mal nach dem "Nunner-Nuff-Weg" zu schauen.)

    Zur Ergänzung:

    so ab 6:30 min , dezent abstrus ... und jeden zweiten Gullydeckel mitgenommen ... ; das Umgreifen bei 6:12 ist auch irgendwie sportlich bei 60km/h
  • Um (nochmal) meinen Senf dazu zu geben:

    Ich mag halt dieses 'höher, schneller, weiter' einfach überhaupt nicht (mehr)! Von daher ist für mich bspw. 60km/h einfach die "bessre" Geschwindigkeit als 80 aufm Fahrrad...

    PS: Die Wochenendprognose schaut ganz gut aus, also hoff ich man sieht sich da (und kann ja gegebnenfalls aufm Bike weiter diskutieren/philosophieren) :)
  • psi schrieb: »
    Hey Jungs, das war jetzt nicht meine Absicht ...
    Eine Diskussion anzufangen?
    Wieso nicht, Diskussionen sind doch was Schönes. ;)
    Ich fürchte nur, dass meine Antwort etwas zu scharf rübergekommen ist. Wenn dem so sein sollte, tut mir das Leid.
    psi schrieb: »
    und nein, im Griff hat man solche Geschwindigkeiten auf dem Rad nicht wirklich >:) o:) B) :)
    Wieso nicht?
    Das Fahrrad ist selbststabilisierend.
    Ein leichtes Kippen führt zu einer natürlichen Lenkbewegung, die das Fahrrad wieder aufrichtet.
    Ein leichtes Lenken führt zu einer natürlichen Kippbewegung, die das Fahrrad wieder aufrichtet.
    Solange man das Rad also halbwegs gerade hält, passiert gar nichts.
    Wichtig ist natürlich, nicht zu verkrampfen. Dazu gehört auch eine gewisse Routine/Gewohnheit.
    Früher bin ich auch keine 80 gefahren - da war selbst 60 verdammt schnell. Ist alles eine Übungssache. ;)

    Robert (Petzold) hatte das auch vor einigen Jahren mal zum Ötzi geschrieben - dass ihm die 120-130 Sachen (der Anderen) am Kühtai nicht geheuer waren, da man das einfach nicht kennt. Er ist dann auch bei 100(-110?) geblieben. Kann ich voll und ganz nachvollziehen, ging mir genauso.

    Natürlich zählt auch das "Material" dazu. Mein Alltagsrad bspw. bekommt das Vorderradflattern bei etwa 80 - damit fahre ich maximal 70, aber wirklich maximal.
    Mein "richtiges" Rennrad liegt auch bei 100 noch satt auf der Straße - da ist der Fahrer das begrenzende Element. ;)

    Und logischerweise auch die äußeren Einflüsse: Bei (böigem) Seitenwind bspw. erscheint mir teils 40 schon grenzwertig schnell.
    Oder bspw. kam uns letztens am Ende der Heimat Light genau unten hinter Dittersdorf ein Auto entgegen - da habe ich mich auch erst einmal aufgerichtet und genau beobachtet, was es macht (aber eben weit vor uns, das hätten wir ganz locker erbremsen können). ;)

    Ähnlich beim Auto: Warum soll 180 per se gefährlich sein?
    Oder Lenkrad loslassen: Das Ding fährt von allein gerade aus, auch bei kleineren Fugen auf der Straße. (Bei Schlaglöchern/Bodenwellen würde ich das sicherlich nicht probieren ;) )
    Am besten finde ich immer die, die meinen, zwar 180 zu fahren - aber nicht, wenn Kinder dabei sind.
    Wieso? Gehen die allein mehr Risiken ein?
    Ich sehe das ganz einfach: Entweder ich finde es ok, oder ich finde es nicht ok - völlig egal, wer drinsitzt.
    weisszeh schrieb: »
    Ich find ja immer interessant, daß so ein Rad solche Belastungen bei solchem Tempo überhaupt aushält (Speichen z.B.).
    Schon krass, oder? Zumal bei der Einfachheit der Konstruktion. ;)
    ...und mittlerweile diesen superdünnen Rahmen... :D
    weisszeh schrieb: »
    Zur Abfahrt: die hat v.a. das Problem ebenso schnell entgegenkommender Fahrzeuge - oder auch mal mit 120, die finden das nämlich auch "lustig". Deswegen gibt es in der Gegend da auch soviele Bäume mit Baumpflaster.
    Das wäre klar ein Argument für mehr Vorsicht.
    Ich selbst habe da noch nichts erlebt. Ich sehe da immer wenige Autos - und eben ausreichend freie Sicht, um von Weitem beobachten zu können, was passiert. ;)
    Wobei ich auch nach wie vor der Meinung bin, dass die Straße recht breit ist und man sehr weit voraussehen kann. ;)
    weisszeh schrieb: »
    Zur Kenntnisnahme: wers noch nicht kennt - dieses Teilstück ist auch ein wesentliches Element des sogenannten "Kriterium Rückenhain". Da fährt man das ca. 50x und ab Durchgang 30 ist wahrscheinlich die Übersicht des Fahrers aus ganz anderen Gründen eingeschränkt.
    Absolut.
    Auch das sind klare Gründe für verringerte Geschwindigkeit.
    Genauso Müdigkeit, Dunkelheit, ... ;)
    weisszeh schrieb: »
    so ab 6:30 min , dezent abstrus ... und jeden zweiten Gullydeckel mitgenommen ... ; das Umgreifen bei 6:12 ist auch irgendwie sportlich bei 60km/h
    Ich kann dir aus persönlicher Erfahrung sagen: Das rollt da auch gut. ;)
    Das Mitnehmen der Gullydeckel ist unnötig, das teils mittige Durchfahren der Kurven unnötig gefährlich.
    Bei 60 mal kurz beidhändig umgreifen sehe ich unproblematisch - Stichwort Selbststabilisierung, siehe oben. ;)
    Wobei, wenn ich so darüber nachdenke - bei mir ist die Grenze wohl einfach nur 10-20 km/h höher. :D
    Ricco schrieb: »
    Ich mag halt dieses 'höher, schneller, weiter' einfach überhaupt nicht (mehr)! Von daher ist für mich bspw. 60km/h einfach die "bessre" Geschwindigkeit als 80 aufm Fahrrad...
    Du hast es nicht begriffen.
    Schneller, höher, weiter ist mir vollkommen egal - Dirk und Peter genauso.
    Es macht einfach Spaß. :)
    Natürlich müssen dafür einige Dinge zusammenkommen - aber in Dittersdorf passt das, aus meiner Sicht. ;)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Cielab Forum